Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Für ein gesundes Immunsystem

Ohne ein funktionierendes Immunsystem ist der Mensch nicht überlebensfähig. Chronischer Stress sowie aufgenommene Gifte, wie Alkohol oder Nikotin, schwächen das Immunsystem. Damit dieses ausreichend gegen Viren, Bakterien und andere Eindringlinge vorgehen kann, ist eine Voraussetzung die Aufnahme von notwendigen Mineralstoffen, wie Zink, Selen oder Kupfer, und Vitaminen. Da sich ein Teil des Immunsystems im Dünndarm befindet, ist bei der Ernährung außerdem auf eine ausreichende Menge Ballaststoffe zu achten. Sport und regelmäßige Aufenthalte in der Natur sind weitere Komponenten, die das Immunsystem stärken.

immunsystem-staerken

Wichtige Bestandteile des Immunsystems

Im Knochenmark werden die Abwehrzellen des Immunsystems gebildet. Das sind die weißen Blutkörperchen, die auch Leukozyten genannt werden. Diese können körper eigenes Gewebe von Fremdkörpern unterscheiden und deswegen erfolgreich Krankheiten bekämpfen. Gespeichert werden die Leukozyten in unterschiedlichen menschlichen Organen. Dazu zählt der Blinddarm, die Milz, die Mandeln und auch die Lymphknoten. Das erleichtert ihnen die Arbeit.

Wodurch kann das Immunsystem geschwächt werden?

Wenn das Immunsystem geschwächt ist, kann das unterschiedliche Ursachen haben. Eine Schwäche kann mehrere Ursachen haben. Diese können chronisch sein, wie AIDS, einige Autoimmunerkrankungen, oder auch Leukämie. Aber auch Ursachen wie Stress, eine ungesunde Ernährung, eine längere Einnahme von Antibiotika können Gründe für ein geschwächtes Immunsystem sein.

Warum wird das Immunsystem im Alter schwächer?

Das hat den Grund, das der Körper älterer Menschen weniger Abwehrzellen produziert. Die Stammzellen, aus denen sie entstehen, werden im Alter deutlich weniger. Umso älter ein Mensch wird, umso mehr verliert eine Stammzelle die Fähigkeit sich selber zu erneuern, was sie sonst immer konnte. Dieser Prozess entsteht, obwohl die Stammzellen zu den langlebigsten im menschlichen Körper zählen. Dadurch haben Krankheiten wie zum Beispiel Krebs eine deutlich höhere Chance sich im menschlichen Körper auszubreiten.

Kampf gegen Erreger

Wenn ein Erreger über Barrieren, wie die

  • Haut
  • Schleimhaut
  • die Augen
  • Atemwege
  • den Magen
  • Darm
  • Harnwege

in den Organismus eingedrungen ist, beginnt das Immunsystem zu arbeiten. Es gibt im Prinzip zwei verschiedene Abläufe, die davon abhängig eingesetzt werden, ob das Immunsystem den vorhanden Erreger bereits in der Vergangenheit kennen gelernt hat oder ob es sich um eine Erstinfektion handelt.

Immunsystem stärken und vor Krankheiten schützen

geschwaechtes-immunsystemNicht jede Infektion mit einem Erreger führt jedoch zu einer Erkrankung. Häufig kommt es vor, dass in einer Menschengruppe oder Familie viele Personen erkranken, einige jedoch gesund bleiben. Zum einen kommt es auf die Menge der aufgenommen Erreger an und deren Kraft, zum anderen haben solche Erreger oft bei einem gut funktionierenden Immunsystem keine Chance.

Warum ist ein gut funktionierendes Immunsystem so wichtig?

Es gibt viele Faktoren, die sich negativ auf Ihr Immunsystem auswirken können:

Beispielsweise Nebenwirkungen von Medikamenten, Nikotin und Alkohol, eine unausgewogene Ernährung, körperliche Erschöpfung durch Sport oder anhaltenden chronischen Stress. Ist Ihr Immunsystem nicht intakt, sind Sie anfälliger für Krankheiten bzw Ihr Körper ist nicht mehr in der Lage, die Krankheitserreger in ausreichendem Maße abzuwehren.

Achten Sie also auf Ihren Körper um die Erreger abzuwehren.

Immunsystem nachhaltig stärken

Ihr Immunsystem können sie mit einfachen Tipps und Tricks stärken. Versuchen Sie Ihren Körper zu entlasten, meiden Sie daher Stress, Nikotin, Alkohol, Autoabgase usw.

Ohne ein funktionierendes Immunsystem ist der Mensch nicht überlebensfähig. Chronischer Stress sowie aufgenommene Gifte, wie Alkohol oder Nikotin, schwächen das... mehr erfahren »
Fenster schließen
Für ein gesundes Immunsystem

Ohne ein funktionierendes Immunsystem ist der Mensch nicht überlebensfähig. Chronischer Stress sowie aufgenommene Gifte, wie Alkohol oder Nikotin, schwächen das Immunsystem. Damit dieses ausreichend gegen Viren, Bakterien und andere Eindringlinge vorgehen kann, ist eine Voraussetzung die Aufnahme von notwendigen Mineralstoffen, wie Zink, Selen oder Kupfer, und Vitaminen. Da sich ein Teil des Immunsystems im Dünndarm befindet, ist bei der Ernährung außerdem auf eine ausreichende Menge Ballaststoffe zu achten. Sport und regelmäßige Aufenthalte in der Natur sind weitere Komponenten, die das Immunsystem stärken.

immunsystem-staerken

Wichtige Bestandteile des Immunsystems

Im Knochenmark werden die Abwehrzellen des Immunsystems gebildet. Das sind die weißen Blutkörperchen, die auch Leukozyten genannt werden. Diese können körper eigenes Gewebe von Fremdkörpern unterscheiden und deswegen erfolgreich Krankheiten bekämpfen. Gespeichert werden die Leukozyten in unterschiedlichen menschlichen Organen. Dazu zählt der Blinddarm, die Milz, die Mandeln und auch die Lymphknoten. Das erleichtert ihnen die Arbeit.

Wodurch kann das Immunsystem geschwächt werden?

Wenn das Immunsystem geschwächt ist, kann das unterschiedliche Ursachen haben. Eine Schwäche kann mehrere Ursachen haben. Diese können chronisch sein, wie AIDS, einige Autoimmunerkrankungen, oder auch Leukämie. Aber auch Ursachen wie Stress, eine ungesunde Ernährung, eine längere Einnahme von Antibiotika können Gründe für ein geschwächtes Immunsystem sein.

Warum wird das Immunsystem im Alter schwächer?

Das hat den Grund, das der Körper älterer Menschen weniger Abwehrzellen produziert. Die Stammzellen, aus denen sie entstehen, werden im Alter deutlich weniger. Umso älter ein Mensch wird, umso mehr verliert eine Stammzelle die Fähigkeit sich selber zu erneuern, was sie sonst immer konnte. Dieser Prozess entsteht, obwohl die Stammzellen zu den langlebigsten im menschlichen Körper zählen. Dadurch haben Krankheiten wie zum Beispiel Krebs eine deutlich höhere Chance sich im menschlichen Körper auszubreiten.

Kampf gegen Erreger

Wenn ein Erreger über Barrieren, wie die

  • Haut
  • Schleimhaut
  • die Augen
  • Atemwege
  • den Magen
  • Darm
  • Harnwege

in den Organismus eingedrungen ist, beginnt das Immunsystem zu arbeiten. Es gibt im Prinzip zwei verschiedene Abläufe, die davon abhängig eingesetzt werden, ob das Immunsystem den vorhanden Erreger bereits in der Vergangenheit kennen gelernt hat oder ob es sich um eine Erstinfektion handelt.

Immunsystem stärken und vor Krankheiten schützen

geschwaechtes-immunsystemNicht jede Infektion mit einem Erreger führt jedoch zu einer Erkrankung. Häufig kommt es vor, dass in einer Menschengruppe oder Familie viele Personen erkranken, einige jedoch gesund bleiben. Zum einen kommt es auf die Menge der aufgenommen Erreger an und deren Kraft, zum anderen haben solche Erreger oft bei einem gut funktionierenden Immunsystem keine Chance.

Warum ist ein gut funktionierendes Immunsystem so wichtig?

Es gibt viele Faktoren, die sich negativ auf Ihr Immunsystem auswirken können:

Beispielsweise Nebenwirkungen von Medikamenten, Nikotin und Alkohol, eine unausgewogene Ernährung, körperliche Erschöpfung durch Sport oder anhaltenden chronischen Stress. Ist Ihr Immunsystem nicht intakt, sind Sie anfälliger für Krankheiten bzw Ihr Körper ist nicht mehr in der Lage, die Krankheitserreger in ausreichendem Maße abzuwehren.

Achten Sie also auf Ihren Körper um die Erreger abzuwehren.

Immunsystem nachhaltig stärken

Ihr Immunsystem können sie mit einfachen Tipps und Tricks stärken. Versuchen Sie Ihren Körper zu entlasten, meiden Sie daher Stress, Nikotin, Alkohol, Autoabgase usw.

Folgende Artikel haben Sie sich zuletzt angesehen: