Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Vitalität & Energie

Zu einem schönen Leben gehört dazu, dass man ausreichend Energie und Vitalität besitzt. Wenn diese fehlt, fallen viele Dinge schwer, man ist schnell erschöpft, leidet unter Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Damit dem Körper ausreichend Energie zur Verfügung steht, müssen verschiedene Faktoren zusammen kommen. Dazu zählen vor allem Schlaf, Sport, eine gesunde psychische Verfassung und eine ausreichende Versorgung des Körpers mit Nährstoffen für Vitalität.

Vitalität durch Nahrung

vitalitaetDie Ernährung spielt hierbei eine sehr wichtige Rolle. Der Körper braucht Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette in einer bestimmten Kombination, damit alle Organe und Zellen mit Energie versorgt werden können. Die Kalorienzufuhr darf nicht zu niedrig sein. Der Körper braucht eine gewisse Menge Kalorien, um alle Organe, Muskeln, Zellen und Gewebe ausreichend versorgen zu können. Man spricht hier vom Grundumsatz. Wer über einen langen Zeitraum zu wenig Kalorien zu sich nimmt, schwächt seinen Körper. Um die notwendige Energie zu gewinnen, werden Fettreserven, später auch Muskeln, abgebaut.

Damit im Magen und Darm Nahrung in ihre Bestandteile aufgespalten und verwertet werden können, müssen diese Organe gesund sein. Ballaststoffe, die unter anderem durch Obst und Gemüse aufgenommen werden, dürfen hier nicht fehlen, da sie die Verdauung positiv beeinflussen. Wer ständig unter Verstopfungen leidet, fühlt sich häufig träge.

Vitamine für ausreichend Energie

Auch verschiedenste Vitamine und Mineralstoffe tragen zu einer gesteigerten Vitalität bei. Sie sind an den verschiedensten Prozessen im Körper beteiligt. Bei einem Mangel zum Beispiel von Vitamin A oder C kann sich neben weiteren Beschwerden auch Müdigkeit zeigen.

Wenn Vitamine in ausreichender Menge aufgenommen werden, profitiert auch das Immunsystem davon. Der Körper ist nun verstärkt in der Lage, den Kampf gegen eingedrungene Erreger aufzunehmen. Ist das Immunsystem zu schwach, verliert es häufig diesen Kampf. Man ist anfälliger für Krankheiten, fühlt sich schwach und es fehlt an Energie und Vitalität.

Antriebslosigkeit als Mangelerscheinung

Mangelversorgungen können sich wie folgt auswirken:

können zu diesen Mangelscheinungen führen:

  • Müdigkeit
  • Muskelschwäche
  • Antriebslosigkeit 

Aminosäuren erfüllen ebenfalls viele Aufgaben im Organismus. Sie sind Grundbausteine von Eiweißen, die der Körper zum Beispiel zum Übermitteln von Informationen oder zum Transport verschiedener Substanzen benötigt. Fehlt es an Aminosäuren, können bestimmte Eiweiße nicht richtig aufgebaut werden und Beschwerden stellen sich ein. Die Aminosäure L-Tryptophan zum Beispiel ist eine Vorstufe von Serotonin, welches den Schlaf einleitet. Fehlt Serotonin, kann sich dies in Depressionen oder depressiven Verstimmungen äußern, die häufig mit fehlender Energie, Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Traurigkeit einhergehen.

Zu einem schönen Leben gehört dazu, dass man ausreichend Energie und Vitalität besitzt. Wenn diese fehlt, fallen viele Dinge schwer, man ist schnell erschöpft, leidet unter... mehr erfahren »
Fenster schließen
Vitalität & Energie

Zu einem schönen Leben gehört dazu, dass man ausreichend Energie und Vitalität besitzt. Wenn diese fehlt, fallen viele Dinge schwer, man ist schnell erschöpft, leidet unter Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Damit dem Körper ausreichend Energie zur Verfügung steht, müssen verschiedene Faktoren zusammen kommen. Dazu zählen vor allem Schlaf, Sport, eine gesunde psychische Verfassung und eine ausreichende Versorgung des Körpers mit Nährstoffen für Vitalität.

Vitalität durch Nahrung

vitalitaetDie Ernährung spielt hierbei eine sehr wichtige Rolle. Der Körper braucht Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette in einer bestimmten Kombination, damit alle Organe und Zellen mit Energie versorgt werden können. Die Kalorienzufuhr darf nicht zu niedrig sein. Der Körper braucht eine gewisse Menge Kalorien, um alle Organe, Muskeln, Zellen und Gewebe ausreichend versorgen zu können. Man spricht hier vom Grundumsatz. Wer über einen langen Zeitraum zu wenig Kalorien zu sich nimmt, schwächt seinen Körper. Um die notwendige Energie zu gewinnen, werden Fettreserven, später auch Muskeln, abgebaut.

Damit im Magen und Darm Nahrung in ihre Bestandteile aufgespalten und verwertet werden können, müssen diese Organe gesund sein. Ballaststoffe, die unter anderem durch Obst und Gemüse aufgenommen werden, dürfen hier nicht fehlen, da sie die Verdauung positiv beeinflussen. Wer ständig unter Verstopfungen leidet, fühlt sich häufig träge.

Vitamine für ausreichend Energie

Auch verschiedenste Vitamine und Mineralstoffe tragen zu einer gesteigerten Vitalität bei. Sie sind an den verschiedensten Prozessen im Körper beteiligt. Bei einem Mangel zum Beispiel von Vitamin A oder C kann sich neben weiteren Beschwerden auch Müdigkeit zeigen.

Wenn Vitamine in ausreichender Menge aufgenommen werden, profitiert auch das Immunsystem davon. Der Körper ist nun verstärkt in der Lage, den Kampf gegen eingedrungene Erreger aufzunehmen. Ist das Immunsystem zu schwach, verliert es häufig diesen Kampf. Man ist anfälliger für Krankheiten, fühlt sich schwach und es fehlt an Energie und Vitalität.

Antriebslosigkeit als Mangelerscheinung

Mangelversorgungen können sich wie folgt auswirken:

können zu diesen Mangelscheinungen führen:

  • Müdigkeit
  • Muskelschwäche
  • Antriebslosigkeit 

Aminosäuren erfüllen ebenfalls viele Aufgaben im Organismus. Sie sind Grundbausteine von Eiweißen, die der Körper zum Beispiel zum Übermitteln von Informationen oder zum Transport verschiedener Substanzen benötigt. Fehlt es an Aminosäuren, können bestimmte Eiweiße nicht richtig aufgebaut werden und Beschwerden stellen sich ein. Die Aminosäure L-Tryptophan zum Beispiel ist eine Vorstufe von Serotonin, welches den Schlaf einleitet. Fehlt Serotonin, kann sich dies in Depressionen oder depressiven Verstimmungen äußern, die häufig mit fehlender Energie, Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Traurigkeit einhergehen.

Folgende Artikel haben Sie sich zuletzt angesehen: