Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Augennährstoffe

Augennährstoffe versorgen das Auge mit dem wichtigstem, was unser Sehorgan braucht, um zu funktionieren. Das Auge ist das Sinnesorgan, das für viele Menschen als das wichtigste erachtet wird. Mit ihm nehmen wir unsere Umwelt optisch wahr, erkennen Stimmungen der Mitmenschen an Gestik sowie Mimik und finden uns im alltäglichen Leben zurecht.

Das Auge ist ein äußert komplex aufgebautes Sinnesorgan und besitzt einige Gemeinsamkeiten mit einer Kamera. Für die meisten Menschen sind die Augen das wichtigste Sinnesorgan, da mehr als die Hälfte aller Informationen mit dem Auge wahrgenommen werden. Obwohl die Schulmedizin ständig Fortschritte macht, kann verlorenes Augenlicht in der heutigen Zeit noch nicht ersetzt werden.

Der Aufbau des Auges

Ebenso wie eine Kamera besitzt das menschliche Auge eine Linse sowie eine Blende. Diese dienen der räumlichen Wahrnehmung. Das Auge besteht aus:

  • Augapfel samt der dazugehörigen Hornhaut
  • Linse sowie der
  • Iris

Die Aufgabe der Regenbogenhaut (Iris) ist die Regulation des Lichteinfalls in das Auge. Dunkelbraune Augen beispielsweise weisen auf eine besonders starke Pigmentierung des vorderen Teiles der Regenbogenhaut hin. Da das räumliche Sehen jedoch ein sehr komplexer Vorgang ist, sind diese Bauteile des Organismus durch Nervenstränge direkt mit dem Gehirn verbunden. Diese Nervenstränge verarbeiten alle wahrgenommenen optischen Reize zu Bildern.Augen

Das Auge ist ein gut geschütztes Sinnesorgan

Im Durchschnitt besitzt das Auge des Menschen eine Größe von ungefähr 24 Millimetern. Es befindet sich in der Augenhöhle und ist umgeben von Bindegewebe und Fett. Die Bewegung der Augen zur Seite, nach unten sowie nach oben werden durch insgesamt sechs Muskelstränge gesteuert. Die Nervenstränge dieser Augenmuskeln bilden in Kombination mit dem Sehnerv des Auges die Verbindung zwischen den Augen und dem Gehirn.

Natürliche Schutzvorrichtungen des Auges

Die Augen besitzen mehrere natürliche Schutzfunktionen. Das obere sowie das untere Augenlid, die Wimpern sowie die Augenbrauen schützen das Auge, das Staub und Schweiß in das äußerst empfindliche Auge eindringen kann. Vor dem Eindringen von Fremdkörpern sowie vor Blendungen schützt der Lidreflex das Auge. 

Die Talgdrüsen sowie die Tränenflüssigkeit verhindern ein Austrocknen des Auges. Die Tränenflüssigkeit schließlich verleiht dem Auge auch seinen natürlichen Glanz.

Die schützende Funktion der Bindehaut des Auges

Die Bindehaut des Auges wird auch Konjunktiva genannt und kleidet, ähnlich wie eine Tapete, die Innenseite der Augenlider aus. Die Bindehaut erstreckt sich vom inneren Augenlid in einen Teil der Augenhöhle, und zwar bis zur sogenannten Übergangsfalte. An dieser Übergangsfalte erstreckt sich die Bindehaut um die vordere Lederhaut, um die Hornhaut zu bedecken. 

Die Lederhaut bildet die Hülle des Augapfels und fungiert als äußere Schutzschicht. In der Bindehaut befinden sich eine Vielzahl von Immunzellen, deren Aufgabe darin besteht, das Eindringen von Viren, Pilzen und Bakterien in das Auge abzuwehren. Von der Bindehaut wird ebenso ein schleimiges Augensekret abgesondert, welches sich selbstständig mit der Tränenflüssigkeit des Auges vermischt.

Damit all dies auch im fortgeschrittenen Alter funktionieren kann, muss das Auge einwandfrei funktionieren. Viele Erkrankungen des Auges haben ihren Ursprung jedoch bereits in der Jugend. Häufig werden sie in diesem Alter noch nicht bemerkt; mit zunehmendem Alter bemerken Betroffene dann die ersten Einschränkungen.

Damit die für die Augen anstrengende Arbeit am

  • PC
  • Fernsehen
  • UV-Licht
  • freie Radikale
  • künstliches Licht

die Sehkraft nicht im Übermaß schädigen, sind besondere Vitamine und Mineralstoffe für das Auge notwendig.

Vitamin A für Hell-Dunkel-Sehen

 AugengesundheitOhne ausreichend Vitamin A kann das Auge besonders in der Dämmerung oder bei Nacht schlechter sehen. Zuständig für das Hell-Dunkel-Sehen ist das Rhodopsin, das Sehpurpur, welches sich in der Netzhaut befindet. Damit Rhodopsin gebildet werden kann, braucht das Auge Vitamin A.

Dem menschlichen Körper wird es in Form von Betacarotin zugeführt und in Vitamin A umgewandelt. Bei einem Mangel kann es zu Nachtblindheit, Augentrockenheit und Hornhautentzündungen des Auges kommen. Leiden Kinder unter einem chronischen Vitamin-A-Mangel ist eine starke Verschlechterung der Sehkraft bis hin zur Erblindung möglich.

Auch die Entwicklung eines Grauen Stars und einer Makuladegeneration werden von einem Vitamin-A-Mangel negativ beeinflusst.

Scharfes Sehen durch Lutein

Unter einer altersbedingten Makuladegeneration versteht man eine Erkrankung, bei der der „Punkt des schärfsten Sehens“, die Makula lutea, allmählich ihre Funktion verliert und sich dies unter anderem in einer Abnahme der Sehschärfe, des Kontrastempfindens und des Farbensehens äußert. In der Makula ist vor allem Lutein in hoher Konzentration zu finden. In Studien wurde beobachtet, dass das Fortschreiten einer Makuladegeneration durch die Einnahme von Lutein verzögert werden kann.

Vitamine schützen Zellen des Auges

Verschiedene Vitamine und Spurenelemente haben eine antioxidative Wirkung, die das Auge mit seinem feinen und komplizierten Aufbau vor Zellschäden schützen sollen. Zu ihnen zählen Vitamin B2, C und E sowie Selen und Zink. Zink soll außerdem die Wirkung von Vitamin A in Bezug auf die Sehkraft am Auge erhöhen.

Augennährstoffe versorgen das Auge mit dem wichtigstem, was unser Sehorgan braucht, um zu funktionieren. Das Auge ist das Sinnesorgan, das für viele Menschen als das wichtigste... mehr erfahren »
Fenster schließen
Augennährstoffe

Augennährstoffe versorgen das Auge mit dem wichtigstem, was unser Sehorgan braucht, um zu funktionieren. Das Auge ist das Sinnesorgan, das für viele Menschen als das wichtigste erachtet wird. Mit ihm nehmen wir unsere Umwelt optisch wahr, erkennen Stimmungen der Mitmenschen an Gestik sowie Mimik und finden uns im alltäglichen Leben zurecht.

Das Auge ist ein äußert komplex aufgebautes Sinnesorgan und besitzt einige Gemeinsamkeiten mit einer Kamera. Für die meisten Menschen sind die Augen das wichtigste Sinnesorgan, da mehr als die Hälfte aller Informationen mit dem Auge wahrgenommen werden. Obwohl die Schulmedizin ständig Fortschritte macht, kann verlorenes Augenlicht in der heutigen Zeit noch nicht ersetzt werden.

Der Aufbau des Auges

Ebenso wie eine Kamera besitzt das menschliche Auge eine Linse sowie eine Blende. Diese dienen der räumlichen Wahrnehmung. Das Auge besteht aus:

  • Augapfel samt der dazugehörigen Hornhaut
  • Linse sowie der
  • Iris

Die Aufgabe der Regenbogenhaut (Iris) ist die Regulation des Lichteinfalls in das Auge. Dunkelbraune Augen beispielsweise weisen auf eine besonders starke Pigmentierung des vorderen Teiles der Regenbogenhaut hin. Da das räumliche Sehen jedoch ein sehr komplexer Vorgang ist, sind diese Bauteile des Organismus durch Nervenstränge direkt mit dem Gehirn verbunden. Diese Nervenstränge verarbeiten alle wahrgenommenen optischen Reize zu Bildern.Augen

Das Auge ist ein gut geschütztes Sinnesorgan

Im Durchschnitt besitzt das Auge des Menschen eine Größe von ungefähr 24 Millimetern. Es befindet sich in der Augenhöhle und ist umgeben von Bindegewebe und Fett. Die Bewegung der Augen zur Seite, nach unten sowie nach oben werden durch insgesamt sechs Muskelstränge gesteuert. Die Nervenstränge dieser Augenmuskeln bilden in Kombination mit dem Sehnerv des Auges die Verbindung zwischen den Augen und dem Gehirn.

Natürliche Schutzvorrichtungen des Auges

Die Augen besitzen mehrere natürliche Schutzfunktionen. Das obere sowie das untere Augenlid, die Wimpern sowie die Augenbrauen schützen das Auge, das Staub und Schweiß in das äußerst empfindliche Auge eindringen kann. Vor dem Eindringen von Fremdkörpern sowie vor Blendungen schützt der Lidreflex das Auge. 

Die Talgdrüsen sowie die Tränenflüssigkeit verhindern ein Austrocknen des Auges. Die Tränenflüssigkeit schließlich verleiht dem Auge auch seinen natürlichen Glanz.

Die schützende Funktion der Bindehaut des Auges

Die Bindehaut des Auges wird auch Konjunktiva genannt und kleidet, ähnlich wie eine Tapete, die Innenseite der Augenlider aus. Die Bindehaut erstreckt sich vom inneren Augenlid in einen Teil der Augenhöhle, und zwar bis zur sogenannten Übergangsfalte. An dieser Übergangsfalte erstreckt sich die Bindehaut um die vordere Lederhaut, um die Hornhaut zu bedecken. 

Die Lederhaut bildet die Hülle des Augapfels und fungiert als äußere Schutzschicht. In der Bindehaut befinden sich eine Vielzahl von Immunzellen, deren Aufgabe darin besteht, das Eindringen von Viren, Pilzen und Bakterien in das Auge abzuwehren. Von der Bindehaut wird ebenso ein schleimiges Augensekret abgesondert, welches sich selbstständig mit der Tränenflüssigkeit des Auges vermischt.

Damit all dies auch im fortgeschrittenen Alter funktionieren kann, muss das Auge einwandfrei funktionieren. Viele Erkrankungen des Auges haben ihren Ursprung jedoch bereits in der Jugend. Häufig werden sie in diesem Alter noch nicht bemerkt; mit zunehmendem Alter bemerken Betroffene dann die ersten Einschränkungen.

Damit die für die Augen anstrengende Arbeit am

  • PC
  • Fernsehen
  • UV-Licht
  • freie Radikale
  • künstliches Licht

die Sehkraft nicht im Übermaß schädigen, sind besondere Vitamine und Mineralstoffe für das Auge notwendig.

Vitamin A für Hell-Dunkel-Sehen

 AugengesundheitOhne ausreichend Vitamin A kann das Auge besonders in der Dämmerung oder bei Nacht schlechter sehen. Zuständig für das Hell-Dunkel-Sehen ist das Rhodopsin, das Sehpurpur, welches sich in der Netzhaut befindet. Damit Rhodopsin gebildet werden kann, braucht das Auge Vitamin A.

Dem menschlichen Körper wird es in Form von Betacarotin zugeführt und in Vitamin A umgewandelt. Bei einem Mangel kann es zu Nachtblindheit, Augentrockenheit und Hornhautentzündungen des Auges kommen. Leiden Kinder unter einem chronischen Vitamin-A-Mangel ist eine starke Verschlechterung der Sehkraft bis hin zur Erblindung möglich.

Auch die Entwicklung eines Grauen Stars und einer Makuladegeneration werden von einem Vitamin-A-Mangel negativ beeinflusst.

Scharfes Sehen durch Lutein

Unter einer altersbedingten Makuladegeneration versteht man eine Erkrankung, bei der der „Punkt des schärfsten Sehens“, die Makula lutea, allmählich ihre Funktion verliert und sich dies unter anderem in einer Abnahme der Sehschärfe, des Kontrastempfindens und des Farbensehens äußert. In der Makula ist vor allem Lutein in hoher Konzentration zu finden. In Studien wurde beobachtet, dass das Fortschreiten einer Makuladegeneration durch die Einnahme von Lutein verzögert werden kann.

Vitamine schützen Zellen des Auges

Verschiedene Vitamine und Spurenelemente haben eine antioxidative Wirkung, die das Auge mit seinem feinen und komplizierten Aufbau vor Zellschäden schützen sollen. Zu ihnen zählen Vitamin B2, C und E sowie Selen und Zink. Zink soll außerdem die Wirkung von Vitamin A in Bezug auf die Sehkraft am Auge erhöhen.

Folgende Artikel haben Sie sich zuletzt angesehen: