Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Knochen und Skelett

Das menschliche Skelett besteht aus mehr als 200 Knochen. Seine Aufgabe ist es vor allem, den Körper zu stützen. Es ist daher wichtig, die Knochen ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen um auch im höheren Lebensalter beweglich zu sein und zu bleiben. Dies sollte auch vorbeugend geschehen.

Aber auch eine Schutzfunktion haben einzelne Knochen: Rippen und Brustbein schützen beispielsweise Herz und Lunge, der Schädel das Gehirn. In bestimmten Knochen, wie zum Beispiel den Rippen, dem Becken oder dem Brustbein, befindet sich zudem rotes Knochenmark, in dem rote und weiße Blutkörperchen sowie die Blutplättchen gebildet werden. Ist die natürlich Funktion dieses Systems gestört, können verschiedene Pflanzenpräparate zu einer gezielten Verbesserung beitragen.

Aufbau des Knochens

knochen-aufbauKnochen setzen sich aus verschiedenen Bestandteilen zusammen.

Im Inneren befindet sich das Knochenmark. Rotes Knochenmark findet man beim Erwachsenen nur in kurzen und platten Knochen; gelbes Knochenmark ist hauptsächlich in den langen Röhrenknochen, wie Oberschenkel- oder Oberarmknochen, zu finden.

Das Knochenmark ist umgeben von Knochenbälkchen, die an einen Schwamm erinnern. Um dieses schwammartige Gerüst herum liegt eine kompakte Knochenmasse, die gut vor Deformierungen schützt. Den äußeren Abschluss eines Knochens bildet die Knochenhaut. Sie ist reich an Nervenzellen, was den Schmerz bei einer Prellung erklärt.

Außerdem befinden sich hier

  • Osteoblasten, Knochen aufbauende Zellen
  • die im Zusammenspiel mit Osteoklasten, Knochen abbauenden Zellen

die Regeneration und Abbau eines Knochen bedingen.

Knochen bestehen im Wesentlichen aus Wasser, Kalzium, Phosphor und Magnesium. Aber auch Eisen, Kalium, Natrium, Chlor und Fluor spielen in geringerem Maße eine Rolle beim Knochenaufbau.

Vitamin D für Knochenbildung

Damit sich das Skelett und die einzelnen Knochen entwickeln können, ist vor allem Kalzium und Vitamin D notwendig. Säuglinge erhalten Kalzium über die Muttermilch. Um Vitamin D bilden zu können, ist Sonnenlicht notwendig. Sind Kinder zu wenig an der Sonne, kann sich bei ihnen Rachitis bilden; eine Krankheit, bei der die Knochen zu weich sind und sich daher Deformitäten bilden. Fehlt Vitamin D, kann das mit der Nahrung aufgenommene Kalzium nicht in die Knochen gelangen. In Nahrung ist Vitamin D nur in vergleichsweise niedriger Konzentration enthalten.

Kalzium zur Mineralisierung

Kalzium ist bedeutend für die Mineralisierung der Knochen. Besonders bis zu einem Alter von 35 Jahren ist es wichtig, ausreichend Kalzium zu sich zu nehmen, da in dieser Lebensspanne der Knochenaufbau gegenüber dem Abbau dominiert. Je besser hier für eine gute Mineralisierung der Knochen gesorgt wird, desto größer ist der Schutz vor Osteoporose im Alter.

Das menschliche Skelett besteht aus mehr als 200 Knochen . Seine Aufgabe ist es vor allem, den Körper zu stützen. Es ist daher wichtig, die Knochen ausreichend mit Nährstoffen zu... mehr erfahren »
Fenster schließen
Knochen und Skelett

Das menschliche Skelett besteht aus mehr als 200 Knochen. Seine Aufgabe ist es vor allem, den Körper zu stützen. Es ist daher wichtig, die Knochen ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen um auch im höheren Lebensalter beweglich zu sein und zu bleiben. Dies sollte auch vorbeugend geschehen.

Aber auch eine Schutzfunktion haben einzelne Knochen: Rippen und Brustbein schützen beispielsweise Herz und Lunge, der Schädel das Gehirn. In bestimmten Knochen, wie zum Beispiel den Rippen, dem Becken oder dem Brustbein, befindet sich zudem rotes Knochenmark, in dem rote und weiße Blutkörperchen sowie die Blutplättchen gebildet werden. Ist die natürlich Funktion dieses Systems gestört, können verschiedene Pflanzenpräparate zu einer gezielten Verbesserung beitragen.

Aufbau des Knochens

knochen-aufbauKnochen setzen sich aus verschiedenen Bestandteilen zusammen.

Im Inneren befindet sich das Knochenmark. Rotes Knochenmark findet man beim Erwachsenen nur in kurzen und platten Knochen; gelbes Knochenmark ist hauptsächlich in den langen Röhrenknochen, wie Oberschenkel- oder Oberarmknochen, zu finden.

Das Knochenmark ist umgeben von Knochenbälkchen, die an einen Schwamm erinnern. Um dieses schwammartige Gerüst herum liegt eine kompakte Knochenmasse, die gut vor Deformierungen schützt. Den äußeren Abschluss eines Knochens bildet die Knochenhaut. Sie ist reich an Nervenzellen, was den Schmerz bei einer Prellung erklärt.

Außerdem befinden sich hier

  • Osteoblasten, Knochen aufbauende Zellen
  • die im Zusammenspiel mit Osteoklasten, Knochen abbauenden Zellen

die Regeneration und Abbau eines Knochen bedingen.

Knochen bestehen im Wesentlichen aus Wasser, Kalzium, Phosphor und Magnesium. Aber auch Eisen, Kalium, Natrium, Chlor und Fluor spielen in geringerem Maße eine Rolle beim Knochenaufbau.

Vitamin D für Knochenbildung

Damit sich das Skelett und die einzelnen Knochen entwickeln können, ist vor allem Kalzium und Vitamin D notwendig. Säuglinge erhalten Kalzium über die Muttermilch. Um Vitamin D bilden zu können, ist Sonnenlicht notwendig. Sind Kinder zu wenig an der Sonne, kann sich bei ihnen Rachitis bilden; eine Krankheit, bei der die Knochen zu weich sind und sich daher Deformitäten bilden. Fehlt Vitamin D, kann das mit der Nahrung aufgenommene Kalzium nicht in die Knochen gelangen. In Nahrung ist Vitamin D nur in vergleichsweise niedriger Konzentration enthalten.

Kalzium zur Mineralisierung

Kalzium ist bedeutend für die Mineralisierung der Knochen. Besonders bis zu einem Alter von 35 Jahren ist es wichtig, ausreichend Kalzium zu sich zu nehmen, da in dieser Lebensspanne der Knochenaufbau gegenüber dem Abbau dominiert. Je besser hier für eine gute Mineralisierung der Knochen gesorgt wird, desto größer ist der Schutz vor Osteoporose im Alter.

Folgende Artikel haben Sie sich zuletzt angesehen: