Kinesiologie?

kinesiologieDie Kninesiologie ist ein Diagnose- und Therapieverfahren, welches sich mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder Schwächen bestimmter Muskelpartien beschäftigt. Der sogenannte „kinesiologische Muskeltest“ hilft dem Anwender den Körper des Menschen in seiner Gesamtheit zu betrachten.

So werden nicht nur spezifische Muskelbeschwerden unter die Lupe genommen, sondern auch eine Anamnese über emotionale und mentale Vorgänge des Patienten in die Diagnostik mit eingebracht. Während der Therapie werden gezielte Reflexbehandlungen der Muskelgruppen durchgeführt. Einen Nachweis über die Wirksamkeit der Kinesiologie ist bisher nicht belegt und wird daher nicht als medizinisches Heilverfahren anerkannt.

Woher kommt Kinesiologie?

In den 60er Jahren hat der Chiropraktiker George Joseph Goodheart zum ersten Mal eine manuelle reflextherapeutische Muskeltherapie durchgeführt, welche bei einem Schmerzpatienten durch die Massage eines bestimmten Muskelstrangs ein Ende seines Leidens herbeigeführt werden konnte. Mit der Zusammenführung von Chiropraktik und Oseopathie wurde 1974 die Applied Kinesiology und das International College of Applied Kinesiology sowie die Touch for Health Foundation ins Leben gerufen, um auch Laien die professionellen Techniken der Kinesiologie zu vermitteln.

Was ist das Ziel von Kinesiologie?

Das Ziel der Kinesiologie ist in erster Linie, bestehende Blockaden im Körper, welche für Schmerz und Unwohlsein verantwortlich sind zu lösen und ein neues Lebensgefühl zu schaffen. Wenn es gelingt, diese Lebensenergie wieder zu einem frei fließenden Fluss zu bewegen, bedeutet das für den Betroffenen:

  • neue Perspektiven ohne Blockaden
  • Aktivierung seiner Selbstheilungskräfte
  • Loslassen von Verhaltensmustern
  • Änderung gewohnter Handlungen
  • Überschreiten eigener Grenzen
  • Weiterentwicklung

Was sind die Vorteile von Kinesiologie?

In der Kinesiologie werden vor allem die Selbstheilungskräfte angestossen, da sich innere Prozesse im Bewusstsein widerspiegeln und der Patient die Auslöser selbst erkennen und eine eigene Balance für seinen Körper finden kann. Das Konzept ist mechanistisch einfach anzuwenden und auf Medikationen kann im besten Fall völlig verzichtet werden.

Bei wem ist Kinesiologie sinnvoll bzw. bei wem wird es angewendet?

Das Heilverfahren der Kinesiologie ist für jeden geeignet, der sich auf die etwas andere Methode der Heilung einlassen möchte. Verspannungen und Schmerzzustände sind nicht immer auf ein körperliches Leiden zurückzuführen. Umwelteinflüsse, Lebensumstände, Essgewohnheiten und vor allem seelischer und geistiger Stress können Auslöser für Blockaden im Körper darstellen.

Oft machen sich diese als Spannungskopfschmerzen, Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich, Rückenleiden, Verdauungsstörungen, Schlafstörungen, psychosomatische Beschwerden oder sogar als Allergien bemerkbar. Hier gilt es den Auslöser der Alltagsbeschwerden herauszufiltern und die eigene Stressbelastung zu verringern. Wer Geduld mitbringt und neugierig darauf ist, seinen eigenen Körper besser kennenzulernen und zu verstehen, sollte sich mit der Kinesiologie unbedingt befassen. Es kann ein Schritt in ein neues Leben sein.