Find the latest bookmaker offers available across all uk gambling sites www.bets.zone Read the reviews and compare sites to quickly discover the perfect account for you.
Home / Allgemein / Erhöhter Cholesterinspiegel

Erhöhter Cholesterinspiegel

„Mein Cholesterinspiegel ist erhöht. Ich muss weniger Fett essen!“ – diesen Satz hört man häufig, wenn durch eine Untersuchung herausgefunden wird, dass zu viel Cholesterin im Blut vorhanden ist. Doch was bedeutet ein zu hoher Spiegel für die Gesundheit des Menschen und wie kommt er zustande?

Gutes und schlechtes Cholesterin

Cholesterin wird im Blut in zwei wesentliche Gruppen aufgeteilt. Das „gute“ HDL-Cholesterin und das „schlechte“ LDL-Cholesterin.

HDL-Cholesterin macht ungefähr ein Viertel des Cholesterins im Blut aus. Es wird in der Leber gebildet und hat eine Entsorgungsfunktion, in dem es Cholesterin aus den Geweben und Gefäßwänden zurück zur Leber transportiert, wo es über die Galle ausgeschieden wird. Ein hoher HDL-Spiegel im Blut ist daher als Schutz vor Arteriosklerose zu betrachten. LDL-Cholesterin hingegen belastet mit seiner Funktion die Gefäßwände und fördert Arteriosklerose. Vereinfacht gesagt, transportiert es Cholesterin zum Gewebe und lädt es dort ab.

Risiko Herzinfarkt

Die Referenzwerte von Cholesterin wurden im Laufe der Jahre immer wieder geändert und sind nicht das Maß aller Dinge. Bei einem Verdacht auf Fettstoffwechselstörungen, Arteriosklerose oder zur Risikoeinschätzung eines Herzinfarktes wird vor allem das LDL-Cholesterin bestimmt. Wichtig ist außerdem das Verhältnis von HDL- zu LDL-Cholesterin.

Ist das LDL-Cholesterin erhöht, werden Risikofaktoren bestimmt, die eine weitere Therapie beeinflussen. Solche Faktoren, die eine Arteriosklerose oder einen Herzinfarkt begünstigen können, sind zum Beispiel Bluthochdruck, Rauchen, Diabetes mellitus, akute Herzbeschwerden, Herzinfarkte in der direkten Familie, aber auch das Alter des Patienten. Frauen über 55 Jahren und Männer über 45 Jahre gelten als gefährdet, wenn der Cholesterinspiegel erhöht ist.

Je nachdem, wie viele Risikofaktoren bei einem Betroffenen zusammenkommen, desto niedriger wird der gewünschte Zielwert des LDL-Cholesterins gesetzt.

Nicht immer ist ein falsche Ernährung mit fettreichen Nahrungsmitteln Ursache für einen erhöhten Cholesterinspiegel. Zu wenig Bewegung, eine Unterfunktion der Schilddrüse, Erkrankungen der Niere oder die Einnahme bestimmter Medikamente können den LDL-Spiegel steigen lassen. Möglich ist außerdem, dass eine Fettstoffwechselstörung vererbt wird.

Cholesterinspiegel senken

Neben der medikamentösen Behandlung bietet es sich an, auf natürlichem Wege den Cholesterinspiegel zu senken. Ausreichende Bewegung sowie eine ausgeglichene Ernährung mit frischem Obst und Gemüse, Sojaprodukten, Hülsenfrüchten und unbehandelten Pflanzenölen bewirken, dass weniger schädliches Cholesterin gebildet wird beziehungsweise dass sich dieses nicht an den Gefäßwänden anlagern kann.

Auch Lachsöl mit Omega-3-Fettsäuren kann helfen, den Cholesterinspiegel zu senken.

Schaue dir ebenfalls an

nahrungsergaenzung und die auswirkungen auf den körper

Wie Nahrunsergänzungen den Körper beeinflussen können

Eines jeden Menschen Leben beginnt mit der Geburt. Man ist klein, unbeholfen, von den Menschen ...

Schreibe einen Kommentar