Find the latest bookmaker offers available across all uk gambling sites www.bets.zone Read the reviews and compare sites to quickly discover the perfect account for you.
Home / Allgemein / Beruf Heilpraktikerin

Beruf Heilpraktikerin

Wenn Sie in Deutschland Heilkunde praktizieren wollen, dann müssen Sie sich zu einem Arzt, Psychotherapeuten oder Heilpraktikerin ausgebildet haben. Die schriftliche und mündliche Prüfung zur Heilpraktikerin nimmt das jeweilige Gesundheitsamt ab. Weitere Voraussetzung sind, dass Sie 25 Jahre alt sind, ein gesundheitliches Zeugnis sowie eine polizeiliches Führungszeugnis vorlegen können. Die Prüfung findet dort statt, wo ihr Erstwohnsitz ist. Mehr Informationen zum Beruf Heilpraktikerin wie beispielsweise Wissen, Voraussetzung und Ausbildung erhalten Sie im Folgenden.

Welches Wissen hat eine Heilpraktikerin?

Eine Heilpraktikerin hat während ihrer ein- bis zweijährigen Ausbildung Wissen über den menschlichen Körper und seine Funktionen, über Krankheiten und Dysfunktionen erworben. Ferner kann eine Heilpraktikerin diese Erkrankungen diagnostizieren und behandeln. Hinzu besitzt eine Heilpraktikerin noch Kenntnisse über praktische Techniken wie beispielsweise Untersuchungsmethoden sowie zum Verhalten bei Notfällen.

Zu den Lehrinhalten bei einer Ausbildung zur Heilpraktikerin gehören daher die Physiologie und Anatomie, die innere Medizin und Pathologie, naturwissenschaftliches Basiswissen, Homöopathie, Massage, Akupunktur. Leibtherapie sowie Phytotherapie.

In welchen Arbeitsbereichen können Sie als Heilpraktikerin tätig sein?

Ausbildung zum Heilpraktiker

Wer seine Prüfung erfolgreich abgeschlossen hat und sich auf eine oder mehrere Therapieformen spezialisiert hat, kann auch in diesem Beruf tätig werden.
Eine Heilpraktikerin betrachtet eine Krankheit nicht als eine Störung, sondern versucht das komplexe seelische und physisches Gesamtpaket zu erfassen. Zunächst analysieren sie und dann therapieren sie ihren Patienten mithilfe von Naturheilkunde oder Alternativmedizin. Insbesondere die Anamnesegespräche sind hierbei wichtig. Als Heilpraktikerin sind Sie nicht nur für diagnostische oder therapeutische Aufgaben, sondern auch für administrative Aufgaben zuständig, daher organisieren Sie Abläufe in der Praxis, dokumentieren Therapieren und sind für Abrechnungsaufgaben zuständig.
Eine Heilpraktikerin kann sich auch weiterbilden und Kongresse besuchen, denn es gibt immer wieder neue Behandlungsmethoden.
Die Verdienstmöglichkeiten sind davon abhängig, ob Sie selbstständig eine Praxis haben oder als Angestellte tätig sind. Die Preise für die Behandlungen sind aber in der Gebührenverordnung für Heilpraktiker festgelegt.

Weitere Optionen für eine Heilpraktikerin

Neuerdings besteht für eine Heilpraktikerin auch die Chance im Wellness-Bereich zu arbeiten. Die Nachfrage ist hier sehr groß und die Möglichkeiten alternative Methoden im Wellness-Bereich einzusetzen auch. Vor allem die Entspannungstechniken erhöhen den Wohlfühlfaktor und energetische Massagen sind sehr gefragt. Insbesondere Frauen lassen sich gerne darauf ein und probieren dieser alternative Methoden, um sich gesunder zu ernähren oder um ihr Gewicht zu reduzieren.

Bildernachweise:

Artikelbild © Sandra Gligorijevic – Fotolia.com

Beschreibungsbild © xiebiyun – Fotolia.com

Schaue dir ebenfalls an

nahrungsergaenzung und die auswirkungen auf den körper

Wie Nahrunsergänzungen den Körper beeinflussen können

Eines jeden Menschen Leben beginnt mit der Geburt. Man ist klein, unbeholfen, von den Menschen ...

Schreibe einen Kommentar