Find the latest bookmaker offers available across all uk gambling sites www.bets.zone Read the reviews and compare sites to quickly discover the perfect account for you.
Home / Allgemein / Vergrößerung der Prostata – die Prostatahyperplasie

Vergrößerung der Prostata – die Prostatahyperplasie

Die Prostata ist eine Drüse, die beim Mann am Übergang von den Samenwegen zur Harnröhre liegt. Sie produziert ein Sekret, welches den größten Teil des Ejakulats ausmacht und als Schutz der Spermien dient, zu einer besseren Beförderung durch die Harnröhre führt und weitere Inhaltsstoffe enthält.

Im Laufe der Zeit vergrößert sich die Prostata. Im Alter von 50 Jahren haben fast alle Männer eine vergrößerte Prostata. Der Mediziner spricht in diesem Zusammenhang von einer Prostatahyperplasie. Da es sich hierbei um ein gutartiges Geschehen handelt und nicht mit Prostatakrebs verwechselt werden darf, lautet die vollständige Bezeichnung benigne (gutartige) Prostatahyperplasie.

Symptome einer Prostatahyperplasie

Viele Männer mit einer vergrößerten Prostata bemerken nichts. Da die Prostata aber je nach Größe die Harnröhre einengen kann, kommt es bei einigen zu Beschwerden beim Wasserlassen. Typisch sind hierbei ein verzögerter Beginn beim Urinieren, ein schwacher Strahl, eine verlängerte Dauer des Urinierens und Nachträufeln von Urin.

Häufig müssen Männer oft zur Toilette und können nur kleine Menge Urin absetzen. Dieses passiert vermehrt nachts.

Wenn durch die Einengung der Harnröhre sich die Harnblase nicht richtig entleeren kann und Restharn besteht, kann es außerdem zu Inkontinenz kommen, die sich ebenfalls nachts bevorzugt bemerkbar macht.

Durch die Beschwerden der Prostata, die sich auf die Harnblase ausweiten können, kann die Niere ebenfalls Schaden nehmen. Wenn dies der Fall ist, zeigen sich Beschwerden wie ein vermehrter Durst, Übelkeit oder Kopfschmerzen sowie Gewichtsverlust.

Diagnose und Behandlung der Prostata

Der Arzt wird aufgrund der Schilderung der Symptome eine erste Verdachtsdiagnose Prostatahyperplasie stellen. Eine rektale Tastuntersuchung wird den Verdacht bestätigen. Da sich Prostatakrebs häufig mit ähnlichen Beschwerden darstellt, werden bei Unklarheiten Blutuntersuchungen, Gewebeentnahmen oder ein CT durchgeführt, um eine bösartige Vergrößerung auszuschließen.

Schulmedizinisch wird eine Vergrößerung der Prostata mit verschiedenen Medikamenten behandelt, die zu einer Verkleinerung der Hyperplasie führen sollen. Je nach Größe und Beschwerden des Patienten kann eine Operation notwendig sein, damit die Nieren keinen Schaden nehmen. Können Patienten aufgrund von bestimmten Umständen nicht operiert werden, wird ein Dauerkatheter gelegt, damit Urinieren weiterhin möglich ist.

Um die Gesunderhaltung der Prostata zu unterstützen, können Granatapfel-Kapseln helfen.

Bildernachweis: Artikelbild © Markus Bormann – Fotolia.com

Schaue dir ebenfalls an

nahrungsergaenzung und die auswirkungen auf den körper

Wie Nahrunsergänzungen den Körper beeinflussen können

Eines jeden Menschen Leben beginnt mit der Geburt. Man ist klein, unbeholfen, von den Menschen ...