Find the latest bookmaker offers available across all uk gambling sites www.bets.zone Read the reviews and compare sites to quickly discover the perfect account for you.
Home / Allgemein / Warum Mineralstoffe so wichtig für unseren Körper sind

Warum Mineralstoffe so wichtig für unseren Körper sind

Mineralstoffe sind anorganische Stoffe, die der menschliche Körper nicht selbst produzieren kann. Deshalb ist es für den Organismus lebenswichtig, ausreichend Mineralstoffe über Lebensmittel aufzunehmen. Die große Mineralstofftabelle gibt deshalb einen Überblick über Lebensmittel, die reich an den jeweiligen Nährstoffen sind. Auch kann man sich hier über Folgen eines Mangels oder einer Überdosierung informieren. Diese Nährstoffe sind nicht organisch, weshalb sie als Element in Ionen oder in Form von anorganischen Verbindungen vorliegen. Im Gegensatz zu Vitaminen können die meisten Zubereitungsmethoden wie dünsten, kochen oder braten den Mineralstoffen nichts anhaben, da sie durch Hitze oder Licht nicht zerstört werden können.

Mineralstoffe dienen als Ladungsträger

Im Körper fallen den Mineralstoffen die unterschiedlichsten Aufgaben zu. Mineralstoffe haben zum Beispiel eine zentrale Funktion als Ladungsträger im Wasserhaushalt des Körpers. Eine besonders wichtige Aufgabe übernehmen sie, indem sie Skelettknochen und Zähne mineralisieren. Führt man dem Körper nicht ausreichend Mineralstoffe zu, so tritt ein Mineralstoffmangel ein. Bei übermäßiger Aufnahme hingegen können toxische Erscheinungen auftreten.

Mengenelemente wie Natrium und Kalium dienen vornehmlich dem Aufbau des Körpers und übernehmen zum Beispiel eine wichtige Aufgabe, indem sie sich am Flüssigkeitshaushalt des Körpers beteiligen. Zudem haben sie Anteil an der Nervenleitung und der Muskelkontraktion. Ein weiterer wichtiger Mineralstoff für den Körper stellt Calcium dar. Gemeinsam mit Phosphat trägt es zur Knochenbildung bei. Weiterhin ist Calcium für die Erregung der Muskeln und Nerven zuständig und unterstützt die Blutgerinnung. Magnesium wiederum ist ein wichtiger Bestandteil von Enzymen des Energiestoffwechsels. Phosphat ist neben Calcium zweiter Bestandteil der Knochen und darüber hinaus der DNS und vieler Enzyme.

Wichtige Funktionen: Flour und Iod

Spurenelemente wie Eisen dienen eher spezifischen Funktionen im Körper als dem allgemeinen Aufbau. So bildet es den zentralen Bestandteil des Blutfarbstoffes Hämoglobin. Iod übernimmt im Körper nur eine, dafür aber sehr spezifische Funktion, da es Teil von zwei Schilddrüsenhormonen bildet, die den Grundumsatz des Körpers steuern. Das Spurenelement Fluor zum Beispiel ist für die Härtung des Zahnschmelzes verantwortlich.
Das Spurenelement Mangan ist von essentieller Bedeutung für die menschliche Physiologie. Als wichtiger Bestandteil vieler Enzyme führt es zu einer Steigerung der Verwertung von Vitamin B1 und wird für Insulinproduktion und Cholesterinverarbeitung gebraucht.

Was Mineralstoffe im menschlichen Körper bewirken

Mineralstoffe sind wesentliche Baustoffe für den Stoffwechsel, das Wachstum und die Blutbildung im Körper. Sie wirken im Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln, versorgen die Knochen und sorgen für das allgemeine Wohlbefinden.

Es gibt eine Vielzahl an Mineralstoffen im Periodensystem, die an wesentlichen Funktionen im Körper beteiligt sind. Da sie vom menschlichen Körper nicht selber hergestellt werden können, müssen sie über die Nahrung hinzugeführt werden. Im Normalfall geschieht dies auch ganz automatisch. Manchmal allerdings führen gewisse Umstände dazu, dass man bestimmte Mineralstoffe zusätzlich dem Körper zuführen muss. So ist z.B. Eisen ein Mineralstoff, der häufig in nicht ausreichender Menge im Körper vorhanden ist. Gerade Frauen haben oft mit einem Eisenmangel zu kämpfen. Da sie durch die Monatsblutung regelmäßig eine gewisse Menge an Blut verlieren, müssen sie dafür sorgen, dass der Eisenwert stabil bleibt. Auch in der Schwangerschaft braucht der Körper zusätzlich Eisen für die Versorgung des noch ungeborenen Kindes.

Die verschiedenen Mineralstoffe

  • Eisen ist ein wichtiger Bestandteil des Blutes – er ist für seine Bildung sowie für Sauerstofftransport wichtig. Eisen ist besonders in den Lebensmitteln Fleisch, Eigelb, Wurst, Vollkorngetreideprodukten, Haferflocken und Hirse vorhanden. Bei der zusätzlichen Einnahme von Eisen sollte man bedenken, dass die gleichzeitige Aufnahme von Vitamin C dies begünstigt. Im Gegenzug hindern einige Lebensmittel, wie Koffein beispielsweise, die Aufnahme von Eisen.
    Weitere ebenfalls wichtige Mineralstoffe sind Natrium und Kalium, diese regulieren den Wasserhaushalt des Körpers. Natrium ist außerdem für die Nerven- und Muskelfunktionen zuständig. Es ist in Kochsalz, Wurst, Käse, Brot und Pizza vorwiegend enthalten.
  • Kalium ist an der Übertragung der Nerven- und Muskelreize beteiligt. Kartoffeln, Gemüse, Bananen, Trockenobst sowie Hülsenhttps://www.vitalingo.com/news/warum-mineralstoffe-so-wichtig-fur-unseren-korper-sind-110/mifrüchte enthalten diesen Mineralstoff in größerer Menge.
  • Der Mineralstoff Calcium sorgt für feste Zähne und Knochen, ist an der Blutgerinnung beteiligt und ist außerdem gut für das Nervensystem. Um diesen Bedarf ausreichend zu decken, sollte man genügend Milch, Joghurt, Käse und grünes Gemüse essen sowie calciumreiches Mineralwasser trinken.
  • Magnesium sorgt ebenfalls für einen gesunden Aufbau der Knochen, den guten Energiestoffwechsel und die Enzym-, Nerven- und Muskelfunktionen. Vollkorngetreideprodukte, Milch und Milchprodukte, grüne Gemüsesorten, Beerenobst, Orangen und Bananen enthalten vermehrt Magnesium.
  • Phosphor ist auch für den Aufbau der Knochen sowie für das Stoffwechselgeschehen wichtig und in Milch, Käse, Fleisch, Wurst und Fisch enthalten.
  • Jod ist für die Funktion der Schilddrüse sehr wichtig, der Mineralstoff ist für die Bildung des Schilddrüsenhormons verantwortlich. Dieser Stoff kommt besonders in Seefisch, Meeresfrüchten und Lebensmitteln die mit Jodsalz hergestellt werden vor.
  • Dann gibt es noch die Mineralstoffe Fluor – wichtig für Zähne und Zahnschmelz und in Fisch, Getreide, Walnüssen, schwarzem Tee sowie Mineralwasser enthalten.
  • Selen sorgt für den Schutz der Körperzellen. Essen Sie ausreichend Leber, Fisch, Fleisch, Nüsse, Hülsenfrüchte und Getreide.
  • Zink ist wichtig für die Abwehrkräfte und die Wundheilung. Fleisch, Schalentiere und Käse enthalten den Mineralstoff.

Der Körper braucht Mineralstoffe

Bei einem andauernden Mineralstoffmangel ist die Gesundheit des Körpers auf die Dauer nicht gewährleistet. Deshalb sollte man darauf achten, dass man sich dementsprechend ausgewogen ernährt. Ernährt man sich in Anlehnung an die Ernährungspyramide, ist ein ausreichender Bedarf der Mineralstoffe absolut gewährleistet. Dennoch sollte man immer bedenken, dass ein Stoff den anderen nicht ersetzen kann.

Der Mineralstoffbedarf jedes einzelnen richtet sich nach Alter, Geschlecht, Verbrauch bzw. Aktivität, Gesundheitszustand sowie der persönlichen Lebensumstände.
Sollten Sie den Eindruck haben, dass Sie an einem Mineralstoffmangel leiden könnten, empfiehlt es sich ein Blutbild beim Arzt machen zu lassen. Dieser kann einem dann auch bei Bedarf die entsprechenden Präparate verschreiben.

Bildernachweis:

Artikelbild © Maksym Yemelyanov – Fotolia.com

Schaue dir ebenfalls an

nahrungsergaenzung und die auswirkungen auf den körper

Wie Nahrunsergänzungen den Körper beeinflussen können

Eines jeden Menschen Leben beginnt mit der Geburt. Man ist klein, unbeholfen, von den Menschen ...