Find the latest bookmaker offers available across all uk gambling sites www.bets.zone Read the reviews and compare sites to quickly discover the perfect account for you.
Home / Ernährung / Mangelernährung: Arten und dessen Folgen

Mangelernährung: Arten und dessen Folgen

Um die Gesundheit zu fördern, Mangelerscheinungen zu begleichen oder seinem Körper einfach Gutes zu tun, braucht der Körper neben ausgewogener Ernährung, viel Bewegung, frische Luft und viel Wasser. Dennoch können auch hier, je nach Lebensweise, Mangelerscheinungen auftreten. Daher sind Nahrungsergänzungsmittel sehr wirksam und sollten dem Körper zugefügt werden. Hier einige wichtige Tipps, welche Ihnen helfen werden um gesund und vital zu bleiben.

Nahrungsergänzungsmittel werden immer wieder diskutiert. Die einen verteufeln sie, die anderen wollen nicht mehr ohne sie leben. Es gibt jedoch einige Gründe, warum die Anzahl derer, die in ihrem Alltag Vitamine und Mineralstoffe zusätzlich einnehmen, immer größer wird.

Stressiger Alltag nimmt Überhand

Viele Menschen haben heute nicht mehr die Zeit, für sich ausgewogen zu kochen. Familien, in denen man gemütlich beim Essen zusammen sitzt, werden immer seltener, sodass hier bereits eine Ursache gefunden ist. Stattdessen isst man mittags oder abends schnell einen Snack am Imbiss oder schiebt sich erschöpft Pizza oder Pommes in den Backofen, bevor man ins Bett geht. Viel Zeit bleibt häufig nicht, damit man am nächsten Tag einigermaßen ausgeruht wieder zum stressigen Alltag übergehen kann. Bei dieser Form der Ernährung ist es nicht verwunderlich, dass zumindest zeitweise Mängel auftreten.

Stress ist ein weiteres Phänomen der heutigen Zeit. Die Zahl der Patienten, die am Burn-Out-Syndrom erkrankt sind, ist sehr hoch und wird wahrscheinlich erst dann sinken, wenn Arbeitgeber die Bedingungen am Arbeitsplatz ändern. Viele Arbeitnehmer trauen sich nicht, bei Krankheit zuhause zu bleiben, da sie eine Abmahnung oder sogar Kündigung befürchten.
Der Stresspegel steigt. Die ständige Erreichbarkeit über Handy oder E-Mail trägt dazu bei, dass man auch nach Feierabend nicht mehr abschalten kann. Durch den chronischen Stress werden Vitamine vermehrt abgebaut, was wiederum zu Mangelerscheinungen führen kann. Häufig wird dann zu Vitaminen und Mineralstoffen gegriffen, damit man sich wieder besser fühlt.

Mangel bei Risikogruppen möglich

Neben den allgemeinen Gründen, warum Nahrungsergänzungsmittel in der heutigen Zeit für viele Menschen immer wichtiger werden, gibt es einige Risikogruppen, bei denen es zu einer Unterversorgung kommen kann:

  • Schwangere
  • Kinder
  • Sportler

sollten immer aufpassen, dass ausreichend Nährstoffe aufgenommen werden.

Besonders für Schwangere steht hierbei die Gesundheit des ungeborenen Kindes im Vordergrund.
Allerdings sollte man bei der Einnahme bedenken, dass die zugeführten Nährstoffe immer in der richtigen Dosierung ankommen. kinder-nahrungsergaenzungsmittelUnter Umständen kann es hier zu Überdosierungen führen, die mit weiteren Beschwerden einhergehen.

Nimmt man Nahrungsergänzungsmittel ein, um sich etwas Gutes zu tun, werfen viele Menschen häufig nach Gutdünken zahlreiche Pillen täglich ein. Hier wird nach dem Motto „Viel hilft viel“ vorgegangen, dass aber bei Vitaminen, Mineralstoffen und anderen Ergänzungsmitteln in der Regel nicht stimmt.

An Empfehlungen halten

Generell sollte man sich immer an die Dosierung halten, die auf der Verpackung angegeben ist. Es kann aber Phasen im Leben geben, in denen es sinnvoll sein kann, sich mit zusätzlichen Produkten zu versorgen. Dies kann zum Beispiel in der Schwangerschaft, beim Stillen oder nach einer schweren Krankheit hilfreich sein.

Schädigungen der Haut lindern

Es gibt zahlreiche Anti-Age-Produkte auf dem Markt. Liest man sich kritisch durch die Berichte, wird man schnell merken, dass es für die meisten von ihnen kaum Beweise oder Erfahrungen gibt, die eine positive Wirkung bezeugen. Allerdings gibt es verschiedene Nahrungsergänzungsmittel, die trotzdem eine gute Wirkung haben.
Die Aloe-Vera-Pflanze wird bereits seit vielen Jahrhunderten von Naturvölkern angewendet, um Erkrankungen oder Verletzungen der Haut zu behandeln. Der Saft oder das Gel wirken entzündungshemmend und spenden der Haut viel Feuchtigkeit. Auf Wunden aufgetragen bewirkt die Pflanze, dass die verletzte Haut schneller verheilt. Auch innerlich lässt sich Aloe vera anwenden, indem man regelmäßig den Saft trinkt und so von den wertvollen Inhaltsstoffen profitiert.
Von Antioxidantien weiß man ebenfalls, dass sie eine positive Wirkung haben. Es handelt sich hierbei zum Beispiel um Vitamin E oder Selen, die bewirken, dass freie Radikale zerstört werden. Durch sie könnten sonst Zellen im Gewebe geschädigt werden. Antioxidantien können allerdings nicht vorhandene Schädigungen rückgängig machen.

Durchblutungsstörungen entgegenwirken

Ginkgo ist ein Baum, der schon sehr lange in der Naturheilkunde eingesetzt wird. Es gibt zahlreiche Medikamente, in denen Ginkgo zum Einsatz kommt und bei Durchblutungsstörungen im Gehirn helfen soll. Auch bei Ohrengeräuschen kommt Ginkgo in der Medizin zum Einsatz.
Omega-3-Fettsäuren werden immer dann empfohlen, wenn eine verbesserte Fließeigenschaft des Blutes erwünscht ist. Die Fettsäuren können bei Gefäßerkrankungen vorbeugend wirken. Allerdings muss man bei allen Anti-Age-Produkten wissen, dass eine ausgewogene Ernährung und ein aktiver Lebenstil sehr wichtig sind, damit man sich jung fühlt.

Studie über B-Vitamine

Negativer Stress bewirkt zum einen, dass verschiedene Vitamine vermehrt im Körper abgebaut werden. Zu ihnen gehören die Vitamine der B-Gruppe. Die Deutsche Apotheker-Zeitung hat von einer Studie in Australien berichtet, bei der die Wirkung von hochdosierten Vitamin-B-Präparaten auf die Stimmung der Teilnehmer im Vergleich zu einer Placebo-Gruppe untersucht wurde. Nach einem Zeitraum von drei Monaten zeigten die Probanden, die Vitamin-B eingenommen haben, dass ihr Stressniveau um nahezu 20 Prozent gesunken ist. Bei den Teilnehmern, die das Placebo eingenommen haben, traten kaum Veränderungen auf. Das wichtige Vitamin ist in Hülsenfrüchten, Fleisch und Vollkornprodukten zu finden. In besonders stressigen Phasen kann es hilfreich sein, es zusätzlich einzunehmen.

Eiweiß zum Muskelaufbau?

Besonders männliche Teenager werden schnell von ihren Freunden dazu verleitet, sich Nahrungsergänzungsmittel zu kaufen, um einen kraftvollen und durchtrainieren Körper zu bekommen. Sie sollten dabei immer darauf achten, dass sie sich mit legalen Produkten versorgen. Tabletten, die unter dem Tresen des Fitnessstudios verkauft werden, haben mit Nahrungsergänzungsmitteln nichts mehr zu tun, sondern sind illegale Dopingmittel. Damit man beim Sport Muskeln aufbaut, reicht in der Regel eine normale Ernährung mit viel Obst und Gemüse aus. Lediglich Leistungssportler nehmen häufig Eiweißprodukte ein und berichten von guten Erfolgen.

Mangel im Wachstum ausgleichen

mangelerscheinungen im wachstum verhindernIhren Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen können Jugendliche in der Regel über eine vollwertige Nahrung ausgleichen. Da sie sich im Wachstum befinden und der Bedarf erhöht ist, sollten sie beziehungsweise die Eltern auf die Zusammensetzung der Mahlzeiten achten. Kommt es zu unspezifischen Beschwerden, kann die Untersuchung des Blutes auf Mangelerscheinungen sinnvoll sein. Viele Jugendliche haben heutzutage Essstörungen oder ernähren sich überwiegend von Fast Food. Dann kann die zeitweise Gabe von Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll sein, um den Mangel auszugleichen. Allerdings sollten sie parallel zu einer gesunden Ernährung angeleitet werden, damit mit Absetzen des Mittels nicht kurze Zeit später wiederholt ein Mangel auftritt.

Eine weitere Situation, in denen die Gabe eines Nahrungsergänzungsmittels sinnvoll sein kann, ist, wenn ein Teenager lange an einer anstrengenden und zehrenden Krankheit, wie zum Beispiel dem Pfeifferschen Drüsenfieber gelitten hat. Vitamine und Mineralstoffe können dann helfen, die Erholung voranzutreiben.
Nahezu jede Mutter möchte, dass ihr Kind gesund ist, ohne Mängel aufwächst sowie groß und stark wird. Aus Unsicherheit geben sie gelegentlich Nahrungsergänzungsmittel, ohne wirklich zu wissen, ob diese ihrem Nachwuchs schaden oder gut tun. Besonders bei Kindern sollte man sehr vorsichtig sein, wenn man ihnen ergänzende Mittel geben möchte.

Mangel bei Krankheiten

Bevor Eltern daher ihren Kindern Nahrungsergänzungsmitteln geben, sollten sie beim Arzt abklären lassen, ob ein Mangel vorliegt. Dies kann vor allem dann passieren, wenn sich der Nachwuchs nicht ausgeglichen ernährt. Einige Kinder verschmähen Obst und Gemüse und ernähren sich stattdessen vorzugsweise von Kartoffeln. Andere hingegen haben häufig Durchfall oder müssen erbrechen, sodass Nährstoffe nicht ausreichend aufgenommen werden können. Waren sie über einen längeren Zeitraum krank, kann es ebenfalls hilfreich sein, über die Gabe von Vitaminen und Mineralien den Zeitraum der Erholung zu begleiten.

Generell gibt es die Empfehlung, dass gesunde Menschen keine Nahrungsergänzungsmittel einnehmen müssen. Über die Ernährung nehmen sie ausreichend Vitamine und Mineralstoffe zu sich. Es gibt allerdings bestimmte Phasen im Leben, in denen es sinnvoll sein kann, sich mit zusätzlichen Produkten zu versorgen. Auch bei einigen Krankheiten kann es hilfreich sein, von außen Nährstoffe zuzuführen.

Mangelerscheinungen bei Krankheiten

Bei diesen Vitaminen können Mangel auftretenBesonders, wenn man unter einer Krankheit leidet, sollte man vor einer Einnahme dies mit seinem behandelnden Arzt besprechen. Nahrungsergänzungsmittel müssen allerdings immer von den Patienten selbst bezahlt werden; die Krankenkasse zahlt hier nichts hinzu. Leidet man zum Beispiel unter einer Erkrankung des Darms mit häufigem Durchfall, ist es wahrscheinlich, dass der Körper die Nährstoffe aus der Nahrung nicht schnell genug aufnehmen kann. Andere Krankheiten, die sich über einen langen Zeitraum hinziehen, zehren häufig den Körper aus; nimmt man dauerhaft Medikamente ein, kann es passieren, dass diese bewirken, dass bestimmte Nährstoffe vermehrt abgebaut werden – auch hier sollte man beim Arzt nachfragen.

Abnehmen

Gesund abnehmen und seinem Körper dennoch die lebenswichtigen Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren und Protein zuzuführen ist wichtig. Denn wer seinen Körper auf Diät setzt und ihn durch einseitige Ernährung und viel Sport strapaziert, kann schlimme Mangelerscheinungen herbeiführen. Wie wichtig Wasser für den Körper ist, erfährt jeder der schon mal dehydriert ist. Denn um all seinen Organen Sauerstoff zukommen zu lassen braucht der Körper Wasser. Neben Wasser sind auch die Nährstoffe wichtig, welche das Immunsystem stärken, die Energie erhöhen und das Erscheinungsbild der Haut elastisch und gesund erhalten. Daher ist die Palette der Nahrungsergänzungsmittel zum gesunden Abnehmen enorm groß.

Allergien

Wer allergisch ist braucht wichtige Nährstoffe die ihn den Tag überstehen lassen. Ohne dabei gerötete Augen, eine schnupfende Nase und Kopfschmerzen zu hinterlassen. Diese Anzeichen zeigen sich bei fast allen Allergikern. Dabei reicht meist nur ein Mineralstoff aus um die Anzeichen zu bekämpfen.

Anti Aging

„Wer schön sein will muss leiden!“ So lautet das altbewährte Sprichwort, dabei kann Protein helfen um die Haut jung zu erhalten. Neben der ausgewogenen Ernährung und frischer Luft sind Proteine die sanftesten Lösungen um jung zu bleiben.

Ausdauertraining

Mangelerscheinungen treten sehr oft bei Sportlern auf, denn durch die enorme Beanspruchung des Körpers wird der Immunhaushalt stark geschwächt. Es kann zu Krämpfen, Zerrungen oder Verletzungen führen. Nahrungsergänzungsmittel die zum Muskelaufbau, der Fitness, Regeneration oder eben um Ausdauer zu erhalten genommen werden, stärken den Körper. Sie sorgen dafür das die Abwehrkräfte erhalten bleiben, die Energiereserven ausreichen und die Zellen mit dem wichtigen Sauerstoff versorgt werden. Dadurch können Zerrungen und Verletzungen vermieden werden.

Entgiftung

Je nach Essgewohnheiten des Menschen, können Krankheiten entstehen. Daher ist es wichtig, wenigstens einmal im Jahr eine Entgiftung des Körpers anzustreben. Um Säuren, Gifte und Fett aus dem Körper zu verbannen. Da diese die Organe angreifen und krank machen können. Nur wer darauf achtet seinem Körper nicht zu viel des Gutes zuzumuten, kann gesund bleiben. Genussmittel wie Alkohol oder Süßes verstopft die Poren und Arterien. Damit kann es bei nicht Beachten im schlimmsten Fall zu Herzinfarkten oder Schlaganfällen führen. Eine Entgiftung mit den geeigneten Nahrungsergänzungsmitteln kann das Risiko verringern.

Förderung

Nahrungsergänzungsmittel können auch bei Konzentrationsschwäche helfen. Je nach Beruf und Beanspruchung des Gehirns lässt das Konzentrationsvermögen im Alter nach. Um Alzheimer vorzubeugen helfen bestimmte Präparate welche das Gehirn mit den wichtigen Nährstoffen versorgen. Die es braucht um richtig arbeiten zu können. Doch auch Denkaufgaben, wie Rätsel lösen, Rechnen oder Lesen lassen das Gehirn stets „jung“.

Gesundheit

Um seine Gesundheit beibehalten zu können, gibt es Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine welche dem Körper das Immunsystem stärken. Dadurch wird genug Energie geboten um sich unbeschwert und frei zu fühlen. Nur so bleibt Körper und Geist im Einklang.

Fazit

Dies sind ein paar Tipps, warum es wichtig ist Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine oder Mineralstoffe zu sich zu nehmen. Die Liste könnte noch sehr lang weitergeführt werden. Dabei ist das wichtigste in einem Satz gesagt. „Wer seinem Körper Gutes tut, bekommt auch was Gutes zurück!“ Und dieses „Gute“ ist die Gesundheit.

Vitamin D Mangel

Vitamin-DFalls Sie der Sonne ausweichen sollten, an Milchallergien leiden oder auch Vegetarier sind, haben Sie ein erhöhtes Risiko an Vitamin D Mangel zu leiden. Vitamin D wird vom Körper unter anderem durch Sonneneinstrahlung auf der Haut produziert. Es kommt außerdem in ein paar Lebensmitteln wie z.B. Fisch, Fischölen oder Eidotter vor.

Vitamin D müsste eigentlich aufgrund seiner endogenen Synthese als Prohormon bezeichnet werden und wird nur aus historischen Gründen als Vitamin bekannt. Es ist besonders wichtig für starke und kräftige Knochen, da es dem Körper hilft Calcium von der Nahrung zu verwenden. Kürzlich veröffentlichte Studien haben ergeben, dass Vitamin D bei zahlreichen Gesundheitsproblemen hilft.

Vitamin D Mangel -Ursachen

  • Ernährung spielt eine große Rolle. Gerade Vegetarier können besonders stark von einem Vitamin D Mangel betroffen sein, da Vitamin D besonders häufig in Tierprodukten vorkommt.
  • Wenn man nicht genügend Sonnenlicht abbekommt – da der Körper Vitamin D produziert, wenn die Haut unter Sonneneinfluss steht.
  • Sollte man dunkelhäutiger Natur sein, reduziert das Pigment Melanin die Produktion von Vitamin D durch den Sonneneinfluss
  • Sollte Ihr Verdauungssystem Vitamin D nicht korrekt absorbieren können. Dies kann durch bestimmte Krankheiten entstehen.
  • Aufgrund von Fettleibigkeit wird Vitamin D durch Fettzellen von den Blutzellen extrahiert.
  • Mit zunehmendem Alter können die Nieren Vitamin D nicht mehr so gut umwandeln. Besonders Menschen mit einem BMI (Body Mass Index) > 30 sollten hierbei besonders Acht geben.

Vitamin-D-Infografik

Vitamin D Mangel – Symptome

Knochenschmerzen und Muskelschwäche können Anzeichen für einen Vitamin D Mangel sein. Die meisten Menschen merken einen Vitamin D Mangel jedoch kaum, allerdings kann es durch diesen Mangel auch ohne direkt eintretende Folgen zu Gesundheitsrisiken kommen. Zu diesen zählen:

  • erhöhtes Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung
  • geistige Beeinträchtigung bei älteren Menschen
  • Starkes Asthma bei Kindern

Kürzliche Studien haben gezeigt, dass Vitamin D auch eine entscheidende Rolle in der Behandlung von Diabetes, Glucose Intoleranz oder auch Multiple Sklerose spielen kann.

Vitamin B Mangel

Vitamin-B12 MangelVitamin B12 hat viele wichtige Funktionen in unserem Körper. Zusammen mit dem B Vitamin Folat hilft es das Erbgut des Körpers zu erstellen. Des Weiteren ist das Vitamin B12 besonders wichtig für die Produktion von roten Blutkörperchen,welche Sauerstoff über das Blut transportieren.

Es gibt allerdings auch zahlreiche Leute, die gerade bei diesem Vitamin einen Mangel vorweisen. Hier stellen wir Ihnen unter anderem die Ursachen für einen möglichen Vitamin B12 Mangel vor und erklären Ihnen gleichzeitig die Symptome, welche durch den Mangel entstehen können.

Vitamin B12 Mangel – Ursachen

Für die Entstehung von Vitamin B12 Mangel kann es einige Gründe geben. Normalerweise kommt es besonders häufig bei Menschen vor, dessen Verdauungssystem das Vitamin nicht korrekt von den Lebensmitteln absorbieren.

  • Perniziöse Anämie – Bei diesem Zustand ist ein Mangel von dem Protein Intrisic Faktor vorhanden. Dies ist ein Glykoprotein, welches im Bauch hergestellt wird und für die Aufnahme von Vitamin B12 besonders wichtig ist.
  • Ein weiterer Grund für eine schlechte Absorption von Vitamin B12 ist Gastritis. Dabei handelt es sich um eine Entzündung der Magenschleimhaut. Über 30% der Menschen über 50 betrifft eine derartige Magenschleimhautentzündung
  • Bei jeglichen Krankheiten die den Dünndarm betreffen, wie z.B. die Crohn’s Krankheit
  • Autoimmunerkrankungen
  • Starker Alkoholkonsum beeinträchtigt ebenfalls die Vitamin B12 Aufnahme

Darüber hinaus können auch noch Vegetarier betroffen sein, da die besten Vitamin B12 Quellen Tierprodukte sind. Noch größer ist das Risiko selbstverständlich bei Veganern, die gar keine tierischen Produkte zu sich nehmen.

Vitamin B12 – Symptome

Bei den Symptomen kommt es immer darauf an, wie stark der Vitamin B12 Mangel ist. Sollte man nur einen geringen Vitamin B12 Mangel vorweisen, wird man kaum bis gar keine Symptome spüren. Sollte der Vitamin B12 Mangel jedoch stärker sein, kann dies zu folgenden Symptomen führen

  • Schwächegefühl, Müdigkeit
  • blasse Haut
  • Gewichtsverlust
  • Diarrhea
  • Herzrasen

Sollte man diese Symptome unbeachtet lassen, kann dies zu noch schwerwiegenderen Folgen führen. Denn dann können die Nervenzellen beschädigt werden. Es kann zu einem Taubheitsgefühl in Fingern und Zehen kommen. Das Laufen fällt der Person zunehmend schwerer und es kann zu Depressionen sowie Erinnerungsverlust und Desorientierung kommen.

Gerade bei Babies und Kleinkindern kann Vitamin B12 Mangel zu starken Beschädigungen am Nervensystem führen sollten dieser Mangel nicht behandelt werden, Gerade Mütter die Vegetarier sind sollten aus diesem Grund Ihre Babies nach einen Vitamin B12 Mangel untersuchen lassen.

Vitamin E Mangel

Vitamin E MangelVitamin E Mangel ist eher selten in Industrieländern. Frühgeborene mit einem niedrigen Gewicht sind besonders anfällig für einen Vitamin E Mangel. Hierbei sind Vitamin E Nahrungsergänzungsmittel besonders wichtig um Komplikationen vorzubeugen.

Der menschliche Verdauungstrakt braucht Fett, um das Vitamin E aufnehmen zu können. Daher haben diejenigen die unter einer Fett Malabsorption leiden, ein höheres Risiko einen Vitamin E Mangel aufzuweisen.

Folgen von Vitamin E Mangel

Es gibt verschieden Folgen, die durch Vitamin E Mangel entstehen können. Dazu gehören unter anderem Nervenkrankheiten, Beeinträchtigung der Immunreaktion, Retinopathie, Skelettmuskel-Myophatie oder auch Ataxie.

Ab und zu interagieren Vitamin E Nahrungsergänzungsmittel auch mit bestimmten Medikamenten. Auch wenn dies eher selten der Fall ist, sollten sie in Erwägung ziehen zunächst mit Ihrem Arzt zu reden.

Lesen Sie hier einen genauen Bericht über Vitamine E.

Kalziummangel

Kalzium MangelKalzium (auch Calcium) ist ein lebenswichtiger Mineralstoff. Dieser kann nicht vom Körper selbst hergestellt werden und muss aufgrunddessen extern von der Nahrung zugeführt werden. Zudem weist Kalzium den höchsten Mineralstoffanteil im ganzen Körper aus, welcher bei 2 % liegt.

Funktion von Kalzium

Kalzium gehört zu den Elektrolyten und hat verschieden Funktionen im Körper, allerdings ganz besonders im Vordergrund stehen die Knochen und Zähne. Ganze 99 % des Kalziums befinden sich in Knochen und Zähnen. Denn Kalzium ist zuständig für den Aufbau der Zähne sowie der Knochen, als auch für den Erhalt dieser. Doch Kalzium ist für weitaus mehr Aufgaben zuständig als nur dem Zahn- und Knochenaufbau. Es spielt darüber hinaus auch noch eine wichtige Rolle bei der Blutgerinnung sowie bei der Funktion von Nerven und Muskeln, aber auch die Aktivierung von Enzymen sind wichtige Aufgaben von Kalzium.

Kalziummangel (Hypokalzämie)

Es gibt verschiedene Gründe, die zu Kalziummangel führen können. Eine Ursache kann eine erbliche Veranlagung sein, eine weitere die Unterfunktion der Nebenschilddrüse, außerdem kommt auch eine Fehlernährung in Frage, falls man nicht gesund oder genug Nahrung am Tag zu sich nimmt. Grundsätzlich sagt man, dass ein Kalziummangel vorliegt, wenn Kalziumwerte unter 2,3 Millimol pro Liter betragen.

Symptome

Es gibt zahlreiche negative Auswirkungen, die durch Kalziummangel entstehen. Zunächst kann es zu einem Kribbeln in der Haut kommen und daraus resultierend Fühlstörungen. Außerdem kommen Muskelkrämpfe sowie Rückenschmerze hinzu. Aber auch Durchfall, sowie starke Bauchschmerzen sind Symptome von Kalziummangel.

Behandlung von Kalziummangel

Zunächst sollte man einen Arzt aufsuchen, sollte man wirklich merken, dass etwas mit dem Körper nicht stimmt. Die Einnahme von Vitamin D und Kalzium erhöhen wiederum die den Kalziumspiegel und helfen dem Körper gesund zu werden und sich wohl zu fühlen. Es gibt einige Kalziumpräparate die hilfreich sind und von vitalingo angeboten werden.

Eisenmangel

EisenmangelBei einer Eisenmangelanämie ist aufgrund eines Eisenmangels zu wenig roter Blutfarbstoff, das Hämoglobin, in den roten Blutkörperchen enthalten.

Eisen wird benötigt, um Hämoglobin zu bilden. Über das Hämoglobin wird Sauerstoff im Blut transportiert; ist es nicht ausreichend vorhanden, erhalten Organe und Gewebe zu wenig Sauerstoff und sind unterversorgt.

Beschwerden bei Eisenmangelanämie

Eine Eisenmangelanämie macht sich vor allem durch Beschwerden bemerkbar, die aufgrund der mangelnden Sauerstoffversorgung entstehen.

Die Haut ist häufig blass. Bei gebräunten Menschen fällt dies unter Umständen auf den ersten Blick nicht auf; der Arzt wird dann einen Blick auf die Schleimhäute am Auge werfen, da diese ebenfalls weniger stark durchblutet sind.

Da das Herz versucht, den Sauerstoffmangel durch eine gesteigerte Tätigkeit auszugleichen, können beim Abhören Herzgeräusche bemerkbar sein. Auch eine Vergrößerung des Herzmuskels ist möglich. Der Betroffene merkt vor allem eine gesteigerte Pulsfrequenz oder Ohrensausen.

Bei Anstrengungen kommt es relativ schnell zu Atemnot, da nicht ausreichend Sauerstoff geliefert werden kann. Da auch das Gehirn nicht genug Sauerstoff erhält, kommt es zu Schwindel, Konzentrationsschwäche, Kopfschmerzen oder „Schwarz werden vor den Augen“.

Bei einer Eisenmangelanämie kommt es aber auch zu Beschwerden, die sich nicht offensichtlich mit einem Sauerstoffdefizit in Verbindung bringen lassen. Brüchige Nägel, trockene und juckende Haut, Brennen der Zunge und eingerissene Mundwinkel können auftreten.

Ursachen für zu wenig Eisen

Die Ursachen einer Eisenmangelanämie sind vielfältig. Gerade bei Säuglingen, Kleinkindern, Vegetariern oder Schwangeren kann es zu einer mangelnden Zufuhr kommen, da der Bedarf erhöht ist. Dies trifft auch auf Frauen zu, die sich in der Stillperiode befinden, oder auf Ausdauersportler.

Möglich ist außerdem, dass zwar genug Eisen von außen zugeführt wird, es aber über den Darm nicht ausreichend aufgenommen werden kann. Dies kann bei einem Säuremangel im Magen oder nach Operationen geschehen. Auch Erkrankungen des Dünndarms führen dazu, dass unter Umständen kein oder nur wenig Eisen verwertet wird.

Ein Eisenmangel muss immer ärztlich abgeklärt werden, da auch chronische Blutungen zu einer solchen Anämie führen können. Diese entstehen zum Beispiel bei Frauen durch eine starke Regelblutung, aber auch Blutung im Magen-Darm-Trakt durch Tumore sind als mögliche Ursache in Betracht zu ziehen.

Um die Eisenverwertung im Darm zu unterstützen, kann Kupfer helfen.

Bildernachweis:
Hände © Rudie – Fotolia.com
Kind – © fotodesign-jegg.de – Fotolia.com
Vater mit Kind © detailblick – Fotolia.com
Vitaminballons © butenkow – Fotolia.com
vitamin D © zavgsg – Fotolia.com
vitamin B © concept w – Fotolia.com
vitamin E © T.Tulic – Fotolia.com
kalziummangel © adimas – Fotolia.com
Eisenmangel © Zerbor – Fotolia.com

Schaue dir ebenfalls an

Den Körper entgiften

Jedes Lebewesen nimmt diverse Substanzen aus seiner Umwelt auf und gibt sie schließlich wieder ab. ...