Find the latest bookmaker offers available across all uk gambling sites www.bets.zone Read the reviews and compare sites to quickly discover the perfect account for you.
Home / Ernährung / Die Paleo Ernährung – Steinzeiternährung

Die Paleo Ernährung – Steinzeiternährung

Die sogenannte Paleoernährung wird auch als Steinzeiternährung bezeichnet. Sie ist eine Ernährungsform des Menschen, die sich an der Altsteinzeiternährung orientiert. Damit ist die Zeit der neolithischen Revolution gemeint. Diese begann vor etwa 20.000 bis 10.000 Jahren. In dieser Zeit wurden überwiegend Ackerbau und Viezucht betrieben. Die Steinzeitdiät hebt sich von anderen Diäten besonders dadurch ab, das unbegrenzte Mengen an hochglykämischen Anteilen erlaubt sind. Hat eine natürlich gewachsene Frucht einen geringeren Anteil an Zucker, dann entspricht diese Ernährung dem Low-Carp-Prinzip von der die Paleodiät abgeleitet wird.

Die Steinzeiternährung

Im Gegensatz zu der Paleodiät beinhaltet die Steinzeiternährung alle Nahrungsmittel die schon zur Steinzeit verfügbar waren. Die Hauptnahrungsmittel sind

  • Fleisch
  • Fisch
  • Meeresfrüchte
  • Eier
  • Obst
  • Schalentiere
  • Gemüse
  • Pilze
  • Kräuter
  • Nüssen und Honig.

PaleodiätEs dürfen keine Milchprodukte zu sich genommen werden, ebenso wie Getreideprodukte aller Art. Alkoholische Getränke gab es zu der Steinzeit noch nicht. Aufgrund dessen dürfen diese und industriell hergestellte Produkte ebenfalls nicht verzehrt werden. Allerdings ist der Gebrauch von Pflanzenölen nicht ganz klar. Einige Öle würden industriell hergestellt und können somit nicht verzehrt werden. Die zulässigen Getränke bestehen aus Tee und Kräuteraufgüssen. Während der Steinzeiternährung sind Insekten und Würmer eine ergänzende Protetinquelle. Bislang wurde die Steinzeiternährung jedoch wenig erforscht. Spezifische Studien und Forschungen zu der einseitigen Ernährung in der Steinzeit wurden bereits durchgeführt. Laut den Studien sorgt die Steinzeiternährung für einen verbesserten Blutzuckerspiegel und sorgt somit für ein vermindertes Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung.

Die Paleoernährung

Mittlerweile gibt es viele verschiedene Varianten der Paleo-Ernährung. Am Anfang sollte man gewisse Basics beachten. Es darf so viel Fleisch, Fisch und Ei gegessen werden, wie man möchte. Dazu isst man am besten viel Gemüse, dabei darf die Auswahl gerne so bunt sein, auch davon darf man so viel essen wie man möchte. Das ganze kann mit Obst, Nüssen, Kräutern und jeglichen Gewürzen abgerundet werden. Allerdings gibt es auch Lebensmittel die in der Paleodiät nicht erlaubt sind. Alles was Getreide beinhaltet muss weg und darf nicht verzehrt werden. Dazu gehören

  • Nudeln
  • Brot
  • Gebäck, etc.

Vitamin-D-FischGetreide enthält Giftstoffe, die nicht nur dem Körper Schaden zufügen sondern auch die Aufnahme von wichtigen Nährstoffen unterbindet. Ebenfalls dürfen während der Paleodiät keine Milchprodukte unter die Nahrungsaufnahme fallen. Einige Paleo-Anhänger verzehren nach einiger Zeit wieder Milchprodukte, dies sollte am Anfang jeodoch nicht der Fall sein. Die einzige Ausnahme ist Butter: Sie enthält gutes Fett. Hinzu kommen Lebensmittel die Industriell verarbeitet wurden, genauso wie Zucker. Zucker ist während der Paleodiät reines Gift. Ein weiteres No-Go sind Pflanzenöle. Aufgrund der Zusammensetzung sind diese Öle eher schädlich für den Körper, da auch diese Industriell verändert wurden. Die einzige Ausnahme sind Avocados, Kokosmilch und Olivenöl. Wer mit Paleo anfängt muss sich auf eine kohlenhydratarme Ernährung einstellen. Sie limitiert die Insulin-Ausschüttung und fördert gleichzeitig die Ausschüttung von dem Stoff Glucagon. Am Anfang baut der Körper neue Enzyme auf. Diese helfen dabei den Energiehaushalt auf die Proteine und Fette auszurichten. Diese Eigenschaften sollten bei jedem Körper selbstverständlich sein, die hat er aber mit der Zeit verlernt. In der Regel dauert die Eingewöhnungsphase eine Woche. Es kann vorkommen das man sich etwas schlapp fühlt, auch Heißhunger auf Süßes können während der Paleodiät auftreten.

Paleo Diät – für wen geeignet?

Paleodiät für jeden geeignet?Die Paleo Diät richtet sich an alle Personen, die schnell, gesund und nachhaltig abnehmen möchten. Bei den meisten Diäten leidet aber die Leistungsfähigkeit der Teilnehmer. Wer während einer Diät körperlich und geistig fit, gesund und leistungsfähig bleiben möchte, für den ist die Paleo Diät optimal ausgerichtet. Menschen, die an Stoffwechsel- und Autoimmunerkrankungen sowie Diabetes oder Akne leiden, können die Paleo Diät genauso durchführen wie Menschen, die ihre grauen Zellen mit entsprechenden Nährstoffen anregen wollen. Zudem kann die Paleo Diät auf jedes Alter zugeschnitten werden, so dass die gesamte Familie die Ernährungsumstellung gemeinsam vollziehen kann.

Fazit zur Paleo Diät

Die Paleo Diät ist nicht im eigentlichen Sinn als eine Diät, sondern als eine Ernährungsumstellung zu sehen. Auch wenn die Vorzeichen in der Neuzeit anders aussehen, als bei den Vorfahren in der Steinzeit, so kann durch die gezielte Auswahl von Nahrungsmitteln die Ernährungsgrundlage der Steinzeitmenschen nachvollzogen werden. Und wer hat schon einmal einen Steinzeitmenschen mit Bierbauch gesehen?

Bildnachweis: Titelbild © antonbrand-Fotolia.com
Bildbeschreibung: © B. and E. Dudzinscy – Fotolia.com
Bildbeschreibung: © zavgsg – Fotolia.com

Schaue dir ebenfalls an

Pestizide-Lebensmittel

Wie kann ich Pestizide in der täglichen Ernährung vermeiden?

Unser Körper wird täglich durch die Umwelt auch die Lebensmittel mit Pestiziden vergiftet. Sicherlich kann ...