Find the latest bookmaker offers available across all uk gambling sites www.bets.zone Read the reviews and compare sites to quickly discover the perfect account for you.
Home / Ernährung / Unterschied: Gerste, Weizen und Roggen

Unterschied: Gerste, Weizen und Roggen

Bereits 8000 Jahre ist es her, dass die Menschen begannen Getreide anzubauen. Sie nahmen Grassamen, säten diese und kümmerten sich um die Sprösslinge. Die Auslese wurde immer größer und so entstanden die unterschiedlichen Getreidesorten. Die wohl bekanntesten unter ihnen sind Weizen, Gerste und Roggen. Man nimmt Getreide um Brot oder Kuchen zu backen doch auch um das Vieh zu füttern. Getreide ist neben Obst und Gemüse, sowie Fisch und Fleisch der wichtigste Grundstoff der Lebensmittel.

Der Weizen

WeizenWeizen gehört zur Pflanzenfamilie der Gräser. Er war mitunter das erste Gras welches der Mensch für sich benutzte. Bis heute im 21. Jahrhundert werden Jährlich viele verschiedene Sorten von Weizen gezüchtet. Weizen gedeiht sehr gut in wärmeren Klimagebieten doch speziellen Sorten gefällt es auch noch im Norden. Bei den Weizensorten gibt es Hartweizen und Weichweizen. Hartweizen wird zum Brotmehl gemahlen doch auch Nudeln werden daraus hergestellt. Vom Weichweizen wird Mehl gemahlen für das Gebäck und den Kuchen.

 

Weizengras Pulver 500g


Aufgrund dieser Nährstoffe hat Weizengras zahlreiche positive Effekte auf den Körper. Unter anderem ist es aufgrund des hohen Vitamin A Gehalts und der Antioxidantien wichtig für eine gesunde Haut. Außerdem wird durch die zahlreichen Vitamine das Immunsystem gestärkt. Weizengras dient auch als Energielieferant und man startet mit mehr Kraft in den Tag.

Preis: 16,90 €

Jetzt informieren!

 

Wie sieht Weizen aus?

Die Ähren des Weizens haben kurze Grannen. Die Körner sind rötlich, dick und kurz. Die Haut, des Weizenkorns ist hart und fest. Aus der großen, gelblichen Mitte des Korns wird das Mehl gewonnen.

Die Gerste

Gerste als GetreideDie Gerste wird wie der Weizen angebaut. Aus Gerste wird vor allem Malz gewonnen. Malz wird zum Bier brauen verwendet. Aber auch um das Vieh damit zu füttern wird sie gerne genommen. Besonders Schweine und Hühner lieben die Gerste.

Wie sieht die Gerste aus?

Die Ähre der Gerste hat lange Grannen. Wenn man darüber mit den Fingern entlang fährt, fühlt sich das ganz rau wie Sandpapier an. Die Körner sind dick und spitz.

Der Roggen

RoggenDer Roggen kommt aus Südost Europa und wird als härteste aller Getreidearten gehandelt. Er gedeiht besonders auf Böden die nicht so nährreich sind und auch in Regionen vom Gebirge gefällt es ihnen gut. Zudem macht Roggen Trockenheit nichts aus. In Europa wird aus Roggen vor allem Mehl für Schwarzbrot und Vollkornbrot hergestellt. Außerdem wird aus dem Korn eine Malz Sorte gewonnen, die zur Herstellung von Whisky verwendet wird.

Roggen sieht so aus

Die Körner vom Roggen sind länglich- grau. Die Ähre hat lange Grannen.

Fazit

Sie sehen, Gerste, Weizen und Roggen sind älter als wir Menschen aus dem 21. Jahrhundert. Aus Getreide lässt sich viel herstellen. Dafür muss man allerdings nicht viel tun. Einfach säen und später ernten und verarbeiten. Getreide ist pflegeleicht und anspruchslos. Dennoch eines der Grundnahrungsmittel der Menschen. Einige schwören sogar darauf Getreide als pulverisiertes Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen.

Bildnachweis: ©karin eichinger – Fotolia.com
©Irochka – Fotolia.com
©Calado – Fotolia.com

Schaue dir ebenfalls an

Pestizide-Lebensmittel

Wie kann ich Pestizide in der täglichen Ernährung vermeiden?

Unser Körper wird täglich durch die Umwelt auch die Lebensmittel mit Pestiziden vergiftet. Sicherlich kann ...