Find the latest bookmaker offers available across all uk gambling sites www.bets.zone Read the reviews and compare sites to quickly discover the perfect account for you.
Home / Hausmittel / Hausmittel gegen Herpes

Hausmittel gegen Herpes

Herpes ist eine der häufigsten bakteriellen Erkrankungen, an die ein Mensch leiden kann. Fakt ist auch, dass Herpes bei der ersten Infektion direkt nicht mehr heilbar ist und immer wieder ausbrechen kann. Es gibt verschiedene Ursachen für das Auftreten von Herpes geben. Manche Menschen stecken sich bei ihren Mitmenschen an, beispielsweise durch das Aufnehmen von Flüssigkeiten aus dem gleichen Gefäß oder auch den direkten Kontakt der Schleimhäute. Die kleinen Bläschen treten auf, wenn das Immunsystem durch Anstrengung oder Stress geschwächt ist und etwa 80% der Bevölkerung sind von dieser Viruserkrankung betroffen.

Es sind kleine mit Flüssigkeit gefüllten und zudem ansteckenden Bläschen. Diese können ziemlich schmerzhaft sein. Sie können mit Kontakt durch die verschiedenen Stämme von Herpesviren entstehen. Was viele nicht wissen, ist dass es verschiedene Arten von Herpes gibt. Es gibt zum einen das Lippenherpes (Herpes labialis), sowie das Herpes Simplex Virus-2, dies ist eine Infektion im Genitalbereich (Herpes genitalis).

Wie sieht Herpes aus?

Herpesinfektionen beginnen damit, dass die betroffene Stelle kribbelt. Ein bis zwei Tage später bilden sich Bläschen. Sie zeigen sich meist an der Lippe, können aber auch am Kinn, an den Nasenflügeln oder an den Fingern auftreten. In seltenen Fällen ist sogar das Zahnfleisch oder der Gaumen betroffen. Alle anderen Wunden stellen im Mund, sind Aphten, diese liegen meist typisch an der Wangeninnenseite und sind nicht ansteckend.

Nach sieben bis zehn Tagen platzen die Herbesbläschen auf und die Flüssigkeit tritt aus. Daraufhin bildet sich eine gelbe Kruste, die ausschließlich abfällt und die nachwachsende gesunde Haut freigibt. Die Bläschen sind nun zwar verschwunden, aber der Virus bleibt bestehen und der Herpes kann in nicht absehbaren Zeitabständen erneut auftreten. Ob Herpes auftritt, kann durch Erkältungen, Stress und extreme Wetterbedingungen ausgelöst werden.

Herpes ist zwar unangenehm und lästig, aber in keiner Form lebensbedrohlich. In der Regel heilt Herpes auch ohne Behandlung wieder ab. Ein Arztbesuch sollten Sie erst dann in Erwägung ziehen, wenn die Infektion auch nach 2,3 Wochen nicht abklingt.

Doch was können Sie gegen Herpes tun und welche Hausmittel können Sie gegen Herpes anwenden?

Es gibt verschiedene alternative Ansätze, die gegen Herpes eingesetzt wird, dies sind Beispielsweise das auftupfen von Knoblauchzehen, Zahnpasta, Honig, Melissengeist, Taigawurzel, Aloe Vera. Auch L-Lysin ist öfter im Gespräch, Chilischoten, Gewürznelken, Oregano, Vitamin C und diverse Früchte wie Sternfrucht, Papaya, Aprikose, Äpfel, Birne und Feigen die einen hohen Anteil an Lysin besitzen. Die Wirksamkeit der Hausmittel sind noch nicht wissenschaftlich belegt, aber viele Menschen berichten dennoch von einer Verbesserung der Symptome, sowie ein nicht so schnell erneutes ausbrechen des Herpes simplex.

Probieren geht also über studieren

Manuka-Honig und Teebaumöl

Wenn Sie den Herpes bemerken, dann sollten Sie schleunigst handeln, um die Ausbreitung der Virenerkrankung zu stoppen. Honig allgemein hat einen antibakteriellen Effekt, weshalb Sie ihn ohne weiteres zur Bekämpfung von Herpes anwenden können. Honig enthält Methylglyoxal. Methylglyoxal ist ein Wirkstoff, der diese antivirale Wirkung beschleunigt und zu einem höchst effektiven Hausmittel gegen Herpes macht. Manuka-Honig enthält einen überdurchschnittlichen Anteil dieses Wirkstoffes und ist deshalb die effektivste Honig-Sorte, wenn es um die Bekämpfung von Herpes geht.

Ebenso gut wie Manuka-Honig ist Teebaumöl. Die Blätter des Teebaumes geben nicht nur die Basis für einen guten Tee, sondern helfen auch bei Hautkrankheiten. Teebaumöl hat eine desinfizierende und antibakterielle Wirkung, weshalb Sie Teebaumöl in geringen Mengen auf die Bläschen auftragen können. Bereits im Anfangsstadium von Herpes kann Ihnen die Anwendung von Teebaumöl bereits gegen die Ausbreitung der Herpes-Viren helfen. Betroffene Stellen sollten in geringen Mengen und vorsichtig mit Teebaumöl ein getupft werden.

Hochprozentiger Alkohol zur Desinfizierung

„Alkohol desinfiziert“, das ist nicht nur ein Spruch, sondern Wirklichkeit. Wenn Sie hochprozentigen Alkohol im Haus haben, dann können Sie auf diesen in geringen Mengen auf die betroffenen Stellen auftragen. Vorzugsweise mit einem Wattestäbchen können die Herpes-Viren punktuell und zielgenau mit Alkohol desinfiziert werden. Der Juckreiz wird dadurch gelindert und die Schleimhaut desinfiziert. Starker Alkohol kann mehrmals täglich aufgetragen werden und das bereits sobald der Virus bemerkt wird. Das hindert Herpes am ausbreiten.

Weitere Tipps gegen Herpes

  1. Zahnpasta ist ein simples Hausmittel gegen Herpes. Es deckt die betroffene Stelle luftdicht ab und trocknet die Haut aus. Zahnpaste wirkt nicht direkt, aber verschlimmert den Ausbruch.
  2. Eiswürfel können helfen den Ausbruch und Vermehrung der Viren zu erschweren, da sich Viren hauptsächlich in warmer Umgebung wohlfühlen. Wickeln Sie als einen Eiswürfel in ein Küchentuch und legen es für 30 Sekunden auf die betroffene Stelle. Benutzen Sie Eiswürfel aber nur in der Anfangszeit.

Bildnachweis: Titelbild © Ekaterina – Fotolia.com

Schaue dir ebenfalls an

schweissfuesse

Tipps gegen Schweißfüße

Menschen mit Schweißfüßen stehen unter einem enormen physischen Leidensdruck. Bei manchen Betroffenen ist der Schweißfuß ...