Find the latest bookmaker offers available across all uk gambling sites www.bets.zone Read the reviews and compare sites to quickly discover the perfect account for you.
Home / Hausmittel / Hausmittel gegen Magenkrämpfe

Hausmittel gegen Magenkrämpfe

Die gute und oft fettreiche Ernährung unserer Zeit beschert den Menschen auch oftmals Magenschmerzen oder Magenkrämpfe. Diese treten vielmals sehr plötzlich auf, wobei krampfartige, manchmal stundenlang anhaltende Schmerzen auftreten können. Dann ist schnelle Abhilfe gefragt. Neben den pharmazeutischen Erzeugnissen sind auch viele Hausmittel hilfreich. Bei länger anhaltenden Magenkrämpfen oder Schmerzen im Unterbauch sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden, da natürlich auch eine ernsthafte Erkrankung dahinterstecken kann.

Hausmittel mit langer Überlieferung

Mit Magenkrämpfen ist nicht zu spaßen. Neben den normalen Verdauungsstörungen können auch ernsthaftere Erkrankungen der Auslöser sein. Deshalb sollte bei einer länger anhaltenden Phase von Magenkrämpfen oder Bauchschmerzen ein Arzt Ursachen wie eine Blinddarmentzündung oder einen Darmverschluss ausschließen. Ein sehr wirkungsvolles Hausmittel ist Wärme. Eine auf den Bauch platzierte Wärmeflasche ist durchblutungsfördernd und somit krampflösend, da die Muskeln sich entspannen können. Auch ein Kirschkernkissen ist eine gute Option, da es nur in der Mikrowelle heißgemacht werden muss. Desweiteren können Omas Hausmittelchen zum Einsatz kommen.

  • Verschiedene Kräutertees zeigen eine entspannende Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt
  • Der Kamillentee z. B. ist krampfstillend und entzündungshemmend
  • Pfefferminztee ist ebenfalls sehr krampflösend und entspannt den Magen
  • Nur bei Problemen mit Sodbrennen sollte Pfefferminztee vermieden werden, aber auch auf den Magenpförtner entspannend wirkt und somit Sodbrennen begünstigt

Ein Tee der Süßholzwurzel schützt die Magenschleimhaut und sorgt für die Entkrampfung des Magens. Zudem wirkt er entzündungshemmend. Wenn man ihn mit etwas Fenchel mischt, tritt die vom Fenchel bewirkte Magenberuhigung ein.
Tees aus vielen anderen Kräutern sind ebenfalls krampflösend wie:

ingwer-wirkungIngwertee hebt sich besonders von allen Hausmitteln ab, da im Ingwertee Kurkumin, besser bekannt als Kurkuma, enthalten ist. Kurkumin ist ebenfalls sehr krampflösend und beruhigend. Zudem verfügt der Ingwertee über die im Ingwer enthaltenen Scharfstoffe Gingerol und Shoagol, welche der chemischen Struktur von Aspirin sehr nahe kommen. Damit tritt zusätzlich eine schmerzstillende Wirkung ein.

Auflagen gegen Magenkrämpfe

Auflagen auf den Magenbereich helfen ebenfalls gegen Magenkrämpfe. Nicht nur die Wärmeflasche ist als äußerliche Auflage geeignet, Magenschmerzen zu lindern.
Zu den althergebrachten Hausmitteln gehören auch Auflagen aus Kräutern oder anderen Heilmitteln.
Ein Hausmittel aus dem Bereich Kräuterauflagen zur Muskelentspannung ist eine Mischung aus Salbei, Wasserminze, Poleiminze, Dost, Wermut, Mutterkraut sowie Essig oder Wein. Das Ganze wird aufgekocht und so heiß, wie es möglich ist, auf den Bauch gelegt.

Uralt und sehr beliebt ist Heilerde als Hausmittel. Allerdings wird auch sie, in Flüssigkeit aufgelöst, eher getrunken.

Dunstumschläge aus Zinnkraut sind auch ein lange bekanntes Hausmittel gegen Magenbeschwerden. Zinnkraut ist eher bekannt unter dem Namen Ackerschachtelhalm. Mehrere Handvoll Kraut über kochendem Wasser gedünstet werden in ein Leinentuch eingeschlagen und dann mehrere Stunden auf den betroffenen Bereich gelegt.

Magenkrämpfe und Bauchschmerzen können mit Hausmitteln effektiv gelindert werden, soweit sie keine extremen Ursachen wie Blinddarmentzündung, Magengeschwüre oder andere Ursachen haben. Deshalb sollte bei länger anhaltenden Magenkrämpfen und Schmerzen dringend ein Arzt aufgesucht werden.

Bildernachweis: Titelbild © Kaarsten – Fotolia.com
Bildbeschreibung: © sommai – Fotolia.com

Schaue dir ebenfalls an

schweissfuesse

Tipps gegen Schweißfüße

Menschen mit Schweißfüßen stehen unter einem enormen physischen Leidensdruck. Bei manchen Betroffenen ist der Schweißfuß ...