Find the latest bookmaker offers available across all uk gambling sites www.bets.zone Read the reviews and compare sites to quickly discover the perfect account for you.
Home / Lexikon / Was hilft gegen Bluthochdruck?

Was hilft gegen Bluthochdruck?

Unter Bluthochdruck versteht man einen Blutdruck, bei dem die Werte über 140 / 90 mmHg liegen. Ein zu hoher Bluthochdruck wird Hypertonie genannt. Die Ursache für diese Erkrankung ist in den meisten Fällen unklar; Nierenerkrankungen, Krankheiten des Hormonhaushaltes oder Gefäßmissbildungen können ebenfalls zu erhöhten Werten führen. Da Bluthochdruck zu Thrombose, Herzinfarkt oder Schlaganfällen führen kann, sollte er behandelt werden, auch wenn die Beschwerden nicht stark belastend sind.

Bluthochdruck senken können Sie wie folgt:

  • Beenden von Rauchen
  • Reduzieren des Akoholkonsums
  • Reduzieren Sie ihr Gewicht
  • Regelmäßige sportliche Betätigung
  • Gute Ernährung
  • Verringerung des Konsums von Salz
  • Vermehrter Konsum von Obst, Gemüse
  • Versuchen Sie sich von Stress zu befreien

Ein zu hoher Blutdruck kann unterschiedliche Ursachen haben. Oftmals sind es die einfachen Dinge, welche helfen, auf ganz natürliche Art und Weise das Problem mit dem Bluthochdruck in den Griff zu bekommen.

Gewicht reduzieren kann helfen

Abnehmen kann helfen. Viele in Deutschland sind von Übergewicht betroffen. Dies kann unterschiedliche Ursachen haben, aber ganz gleich, ob es nun aus schlechter Ernährung, oder mangelnder Bewegung entstanden ist, wenn Übergewicht vorliegt, kann auch der Blutdruck bedenklich nach oben steigen.

Bewegung ist wichtig, aber auch gute Ernährung

Neben der ausreichenden Bewegung, ist es vor allem der Verzicht auf Salz, welcher helfen kann. Natürlich darf nicht ganz Salz weggelassen werden, da dies der Körper auf Dauer auch mal vermissen würde, doch den Salzgehalt im Essen zu senken, kann schon helfen, den Blutdruck in den Griff zu bekommen. Am besten wären hierbei gesunde Kräuter. Auch Jene, welche gerne mal ein Glas Rotwein trinken, sollten den Konsum von Alkohol nicht übertreiben. Alkohol sollte daher stets in Maßen getrunken werden. Wenn diese paar Dinge eingehalten werden, kann in Zukunft voll und Ganz auf Medikamente verzichtet werden.

Bestehende Krankheiten und Stress können Auslöser sein

Oftmals können aber schon vorhandene Krankheiten eine Ursache für Bluthochdruck sein. Damit eine Krankheit erst gar nicht entsteht, wie der Bluthochdruck, kann es auch sinnvoll sein, wenn im Vorfeld auf das Rauchen verzichtet wird. Selbst wenn schon geraucht wurde, kann der Verzicht von einer Zigarette den Blutdruck senken. Natürlich fällt dieser nicht gleich, wenn nur einmal eine Zigarette ausgesetzt wird. Es sollte auch im besten Fall auf Stress verzichtet werden. Nicht selten ist Stress nämlich der Hauptauslöser für Bluthochdruck, welcher dann im schlimmsten Fall auch zum Herzinfarkt führen könnte, wenn hierbei nicht richtig auf die Symptome eingegangen wird. Um vorbeugen zu können, empfiehlt es sich zudem, regelmäßig den Blutdruck zu kontrollieren, es gibt inzwischen schon reichlich Geräte für den häuslichen Gebrauch. Daher gilt:

Bildnachweis: Artikelbild © Robert Kneschke – Fotolia.com

Schaue dir ebenfalls an

Lactarius-Indigo

Lactarius indigo

Der Lactarius indigo ist auch unter dem Namen Indigo Reizker bekannt und ist eine bestimmte ...

Home / Allgemein / Bluthochdruck und seine Folgen

Bluthochdruck und seine Folgen

Menschen mit einem hohen Blutdruck fühlen sich häufig nicht krank. Sie sind aktiv, stehen unter Druck oder sind nervös. In vielen Fällen fehlen Symptome ganz und werden zufällig bei einer Routinemessung beim Hausarzt festgestellt.

Doch auch, wenn man vom Bluthochdruck nichts merkt, sollte er nicht außer acht gelassen werden, da mit ihm zahlreiche Folgeerkrankungen beziehungsweise Komplikationen verbunden sind.

Folgend eine Blutdrucktabelle der Blutdruckwerte in mmHg:

bluthochdrucktabelle

Komplikationen bei Bluthochdruck

In mehr als der Hälfte der Fälle kommt es zu einer frühzeitigen Arteriosklerose mit Schädigungen und Ablagerungen an den Wänden der Arterien. Sind die Gefäße verengt, kann dadurch wiederum der Blutdruck steigen. An Stellen der Arterien, die durch Ablagerungen geschädigt sind, können sich zudem leichter Blutgerinnsel, medizinisch Thromben genannt, bilden. Lösen sich solche Thromben, nennen sie sich Embolus und wandern durch den Körper, bis sie schließlich in engeren Gefäßen stecken bleiben und diese verstopfen.

Bleibt ein solcher Embolus in den Herzkranzgefäßen stecken, die das Herz mit Blut und Sauerstoff versorgen, kann es zu einem Herzinfarkt mit weitreichenden Folgen kommen.

Auch das Gehirn ist durch hohen Blutdruck bedroht. Zum einen kann auch hier ein Embolus feine Arterien verstopfen, zum anderen können durch den hohen Druck Gefäße reißen. Dadurch entsteht eine Blutung im Gehirn, die ja nach Ausmaß zu einem mehr oder weniger starkem Schlaganfall führt.

Arteriosklerose kann außerdem zu einer so genannten Schrumpfniere führen, bei der die Nierenfunktion eingeschränkt ist. Da die Niere an der Regulation des Blutdrucks beteiligt ist, kann sie diese Funktion nun nicht mehr ausführen – eine Fixierung des Bluthochdrucks entsteht.

Bluthochdruck natürlich senken

Blutdruckwerte bis zu 139/89 mmHg gelten als „noch“ normal. Von einem Bluthochdruck spricht man, wenn dieser Wert überschritten wird. Aufgrund der Komplikationen sollte man diese Erkrankung in jedem Fall ernst nehmen.

Da mehr als 90 Prozent der Bluthochdruckfälle ohne organische Ursachen entstehen, helfen hier oft schon relativ einfache Maßnahmen, den Blutdruck zu senken. Hilfreich ist die Normalisierung des Gewichtes und eine Ernährungsumstellung. Wenig Salz, mehr Gemüse und Obst, Alkohol, Nikotin und Kaffee reduzieren sowie wenig tierisches Fett sind Allgemeinmaßnahmen, die viel bewirken können. Durch körperliches Training in Maßen wird zudem das Herz gestärkt und die allgemeine Durchblutung gefördert.

Außerdem gibt es pflanzliche Mittel, wie Roter Ginseng, die einen positiven Einfluss auf

  • Herz
  • Gefäße
  • Blut
  • Kreislauf

haben so dass hier unterstützend geholfen werden kann.

Bildernachweis:

Artikelbild © Robert Kneschke – Fotolia.com

Schaue dir ebenfalls an

nahrungsergaenzung und die auswirkungen auf den körper

Wie Nahrunsergänzungen den Körper beeinflussen können

Eines jeden Menschen Leben beginnt mit der Geburt. Man ist klein, unbeholfen, von den Menschen ...

Schreibe einen Kommentar