Find the latest bookmaker offers available across all uk gambling sites www.bets.zone Read the reviews and compare sites to quickly discover the perfect account for you.
Home / Medizin / Pollenallergie

Pollenallergie

Viele Menschen bekommen bei den ersten Anzeichen des Frühlings einen Energieschub, andere treiben die Heuschnupfensymptome wieder mit trauriger Miene und schniefender Nase ins Haus zurück. Heuschnupfen ist eine der häufigsten Allergien. Die Menschen leiden unter allen winzigen Pollen, die der Wind überall hinträgt. Im Freien lauern auch noch andere Allergene wie Gräser.

Was versteht man unter der Pollenallergie?

Die Pollenallergie nennt man noch Heuschnupfen beziehungsweise allergische Rhinitis (Rhinitis allergica) . Die meist verbreitete Allergie in Deutschland aber auch weiter, ist Pollenallergie. Ein Grashalm hat ungefähr 3 bis 4 Millionen Pollen. Diese Allergien werden oft vererbt.

Was ist die Ursache für eine Pollenallergie?

Wen die betroffene Person auf Pollen trifft, wird automatisch die Reizung der Bindehaut ausgelöst. In den Grashalmen und Bluten gibt es viele Pollenarten, die in sich Eiweiße enthalten. Diese Eiweiße sind harmlos.

Die Entzündung wird von einem Hormon Namens Histamin ausgelost. Eine Ausschüttung des Histamins wird von Pollen ausgelost. Durch das Atmen kommen die Pollen in Kontakt mit der Bindehaut. Aber man sollte bedenken dass nicht nur die Bindehaut betroffen ist, sondern auch eine Entzündung der Augen und der Schleimhaut in dem Bereich der Nase.

Wie sehen die Symptome der Pollenallergie aus?

Viele betroffene Patienten haben Probleme in dem Bereich der

  • Nase
  • Ohren
  • Augen

Diese Patienten haben Probleme, wie zum Beispiel: Häufiges Niesen und Schnupfen, Augen jucken oft und oftes Auftreten der Tränen. Sogar Juckreiz in vielen Körperteilen, wie zum Beispiel: im Bereich der Ohren, Augen, Nase und Gaumen. Einer der häufigsten Symptome sind Symptome Kopfschmerzen, sogar Kieferschmerzen können auftreten. Diese Schmerzen treten auf wenn man viel Schleim in den Nebenhöhlen der Nase hat. Jeder der Probleme mit der Pollenallergie hat, sollte sofort reagieren weil man sogar Asthma bekommen kann. Diese Art von Asthma nennt man noch Etagenwechsel.

Wie kann man erfolgreich diese Allergie bekämpfen?

Es ist ganz leicht rauszufinden ob man eine Pollenallergie hat. Wen man schon einpaar Symptome entdeckt hatte, sollte man sich Testen lassen.Mit den Hauttest und Bluttests kann man wissen ob man von einer Pollenallergie betroffen ist. Ähnliche Symptome hat man bei Schimmelpilzallergien und Hausstaubmilbenallergien. Wegen der großen Ähnlichkeit dieser 3 Allergien, sollte man aufpassen wann und wo die Allergie auftretet. Die Diagnose wird aufgrund des Ortes und der Zeit ausgemacht. Die Behandlung wird mittels Antihistaminika ausgeführt. Diese Antihistaminika kann man als Nasenspray, Tropfen für Augen und der Klassiker sind Tabletten. Es gibt viele Alternativen die eine Linderung des Juckreizes, Niesens, Schnupfens und der Kopfschmerzen. Man sollte auf die Dosierung dieser Linderungsstoffe aufpassen und am besten wäre es wenn man sich von einem Spezialisten oder einen anderen Arzt beraten lasst. Einer der modernsten und wichtigsten Therapien für viele Patienten ist die Desensibilisierung Immuntherapie.

Viele Therapeuten raten diese Therapie als eine gute Möglichkeit um die Symptome etwas besser und ergolreicher zu lindern. Im Frühling und im Sommer sollte man wenig lüften, weil durch die Fenster die Pollen rein kommen. Am besten wäre es wenn man Gitter oder Filter für die Pollen am Fenster befestigt. Es gibt viele Tipps die man ganz selber erfühlen kann, wen es um die Linderung der gereizten Stellen geht, wie zum Beispiel: vor dem Schlaffen sollte man die Haare waschen aber man sollte sie nicht im Freien trocknen. Das Tragen der Sonnenbrillen kann den Juckreiz im Bereich der Augen verhindern. Mit den Sonnenbrillen kann man auch noch die Tränen in den Augen reduzieren. Jeder der eine Pollenallergie hat, kann ins Freie gehen ohne irgendwelche Probleme zu haben, aber dafür ist eine Behandlung mit Tabletten und anderen Medikamenten benötigt. Die Ernährung ist sehr wichtig wenn es um die Pollenallergie handelt, bevor man irgendwelche Aktivitäten im Freien ausübt, sollte man auf bestimmte Obst und Nussformen verzichten. Jeder Patient sollte sich seine eigene Behandlungsform finden die für ihn sein Leben mit dieser Erkrankung erleichtert.

Gegen welche Pollen kann man überhaupt allergisch sein und was sind typische Pollenflugzeiten?

Im Frühjahr sind eher Haselpollen, Erlenpollen, Ulmenpollen, Weidepollen verbreitet, dann folgen Weidepollen, Pappelpollen, Eschepollen, Birkenpollen, Hainbuchenpollen, Planatanenpollen. Ab April geht es dann los mit Eichenpollen, Rotbuchenpollen, Gräserpollen. Ab Mai beginnen dann die Spitzwegerichpollen, Sauerampferpollen, Roggenpollen, Nesselpollen und Beifußpollen.

Bildnachweis: © Iakov Kalinin – Fotolia.com

Schaue dir ebenfalls an

Ist Fingerknacken schädlich?

Viele Menschen erfahren durch das Knacken mit den Finger- oder Zehgelenken eine Art Erlösung, anderen ...