Find the latest bookmaker offers available across all uk gambling sites www.bets.zone Read the reviews and compare sites to quickly discover the perfect account for you.
Home / Medizin / Tierhaarallergie

Tierhaarallergie

Über 10 Prozent der deutschen Bevölkerung sind von einer Tierhaarallergie betroffen und Frauen häufiger als Männer. Welche Tierhaarallergien sind am häufigsten und wie äussern sich die Symptome?

Die allergische Reaktion wird nichtzwingend direkt von den Haaren ausgelöst, sondern von den in den Haaren enthaltenen Eiweißen die in sich in Hautschuppen, Talg, Speichel, Kot oder Urin befinden und die letztendlich an den Haaren der Tiere haften bleiben. Diese kleinsten Partikel befinden sich in der Luft. Kommen diese Partikel über die Atemwege oder einem Hautkontakt an den menschlichen Körper reagiert dieser mit typischen Allergischen Reaktionen.

Die Symptome die auftreten sind meist Probleme mit der

  • Nase
  • Auge
  • Bronchien
  • Haut

und äussert sich meist in einer Schwellung, laufenden Nase, Niesen, Jucken, Brennen, Rötung, Kratzen, Tränen, Atemnot, Husten und Ausschlag. In den schlimmsten Fällen können die Allergiene zu einer Bindehautentzündung und Asthma.

Was für Tierallergien gibt es?

Die weit verbreitesten Allergien sind gegen

  • Katzenhaarallergie
  • Hundehaarallergie
  • Pferdehaarallergie
  • Meerschweinehaarallergie
  • Rattenhaarallergie
  • Mäusehaarallergie
  • Kaninchenhaarallergie
  • Hamsterhaarallergie

Bei einer Hundeallergie kommt es vor, dass sich Haarallergiereaktionen nur bei bestimmten Rassen zeigen, während bei einer Katzenallergie jede Rasse eine Reaktion auslöst. Meistens bleibt eine Allergie ein leben lang bestehen.

Tierhaarallergie erkennen

Man kann mittels Hauttests (auch Pricktest genannt), Antikörpernachweisen mittels einer Blutuntersuchung und einem sogenannten Provokationstest herausfinden, ob man auf eine der bestimmten Tierarten allergisch reagiert

Die Behandlungsmöglichkeiten

Wie bei vielen Allergien üblich, ist eine Hyposensibilisierung wirksam, oder die Verwendung von Antihistaminika. Die Medikamente werden die Beschwerden nicht entfernen, aber können die Beschwerden lindern.

Weitere Möglichkeiten sind sogenannt Glukokortikoid Lösungen, sowie Adrenalin Spray zum inhalieren.

Was für Tipps gibt es bei einer Tierhaarallergie

Vermeiden Sie den Kontaktakt zu den Tieren, bei der sie allergische Reaktionen vermuten. Bitten Sie also Besucher, ihre Haustiere zuhause zu lassen. Sollten Sie mit den Tieren dennoch in Kontakt treten, waschen sie sich nach jeder Berührung die Hände und achten Sie auf Staubfänger in Ihrer Wohnung. Wählen Sie am besten auch Kleidung oder Einrichtungsgegenstände aus, die nicht mit Tierhaaren hergestellt werden, auch Sachen wie Felle und Pelze

  • Benutzen Sie vor einem geplanten Besuch bei einem Haustierbesitzer Antihistaminika ein um die Wirkung zu lindern
  • Lassen sie das Tier auf das Sie allergisch reagieren nicht in ihrem Bett schlafen
  • Wechseln Sie reglmässig Ihre Bettwäsche
  • Reinigen Sie Oberflächen und Böden

Bildernachweis: © bucaniere – Fotolia.com

Schaue dir ebenfalls an

Ist Fingerknacken schädlich?

Viele Menschen erfahren durch das Knacken mit den Finger- oder Zehgelenken eine Art Erlösung, anderen ...