Find the latest bookmaker offers available across all uk gambling sites www.bets.zone Read the reviews and compare sites to quickly discover the perfect account for you.
Home / Medizin / Was tun gegen Kopfschmerzen?

Was tun gegen Kopfschmerzen?

Kopfschmerzen, unter Medizinern auch unter dem Namen Kephalalgie bekannt, ist ein forltlaufender Schmerz im Kopf. Der Schmerz kann sich überall im Kopf oder Nacken befinden. Da Das Gehirn keine Schemrzrezeptoren hat, werden Kopfschmerzen nicht im Gehirn gefühlt. Die Ursache für die Kopfschmerzen sind die Belastungen der schmerzempfindlichen Strukturen um das Gehirn herum.

Es gibt 4 unterschiedliche Arten von Kopfschmerzen

  1. Die vaskulären Kopfschmerzen: Es wird behauptet, dass dieser durch Schwellungen des Blutgefäße entsteht und einem stärkeren Blutfluss. Die gängiste Form ist die wohlbekannte Migräne. Menschen die unter Migräne leiden, haben meist Schmerzen auf eine oder beiden Kopfhälften, eine Störung der visualen Fähigkeiten und eine Magenverstimmung. Andere Kopfschmerztypen, welche zu dieser Art gehören, sind Cluster Kopfschmerzen.
  2. Muskelkontraktionskopfschmerzen/Spannungskopfschmerzen: Entstehen durch die Anspannung der Gesichts- und Nackenmuskulatur. Bei ganzen 90% der Fälle kommen diese Kopfschmerzen vor. Forscher der Universität Hagen, haben festgestellt, dass rund 3% der Weltbevölkerung unter Spannungskopfschmerzen leiden.
  3. Kopfschmerzen durch Belastung von senstiven Kopfteilen: Diese entstehen durch das Dehnen und Ziehen von schmerz sensitiven Teilen des Kopfes. Diese  treten besonders bei Augenschmerzen oder bei Anspannung der Augenmuskulatur auf.
  4. Entzündungskopfschmerzen: Diese Kopfschmerzen sind Symptopme von bestimmten Beschwerden bzw. Störungen. Wie z.B. der Sinus Infektion oder Meningitis.

Kopfschmerzen sind meist Anzeichen bzw. viel eher Warnungen für weitaus schlimmere Störungen, die eintreten können.

Spannungskopfschmerzen

Spannungskopfschmerzen gehören zu den am häufigsten vorkommenden Kopfschmerzen und betrifft meistens Erwachsene oder Jugendliche. Kinder können zwar auch darunter leiden, dies ist allerdings eher unwahrscheinlich.

Während eines Spannungskopfschmerz kann es sein, dass Muskelspannungen in bestimmten Teilen des Kopfes und/oder des Nackens vorkommen. Diese Gegenden fühlen sich meist unkomfortabel und schmerzhaft an.  Dieser Schmerz betrifft meistens den gesamten Kopf.

Es wurde vermutet, dass die Spannungskopfschmerzen hauptsächlich durch Spannungen die in den Kopf oder Nackenmuskeln entstehen aufgrund von Stress, Depressionen oder einer schlimmen Kopfverletzung. Allerdings ist der wahre bzw. exakte Grund noch unbekannt. In jüngsten Studien wurde gezeigt, dass die Muskelspannungen nicht höher sind bei Menschen die unter Spannungskopfschmerzen leiden.

Experten glauben heutzutage, dass eine Veränderung in bestimmten Botenstoffen die Hauptfaktoren sind. Diese Botenstoffe helfen den Nerven zu kommunizieren, wie z.B. Serotonin, Endorphin und zahlreiche andere. Man ist sich nicht sicher, weshalb es zu einer Veränderung kommt. Es wird vermutet, dass die Schwankungen Schmerzleitungen zum Gehirn hin aktivieren und wahrscheinlich die Fähigkeit Schmerz zu unterdrücken untergraben.

Gründe für Spannungskopfschmerzen

  • Stress – einer Studie nach, ist dies die häufigste Ursache
  • Beibehaltung einer Position für eine lange Zeit
  • für eine Lange Zeit in einer unnatürlichen/unangenehmen Position arbeiten
  • schlimme/schlechte Haltung allgemein
  • Depressionen
  • Koffein – Menschen mit einem hohen Koffeinkonsum, sind anfälliger für Kopfschmerzen – dies belegt eine norwegische Studie

Bei Jugendlichen wurde festgestellt, dass Kopfschmerzen wahrscheinlich durch Rauchen oder Mangel an Sport und Übergewicht entstehen.

Behandlung von Kopfschmerzen

Kopfschmerzen behandelnDie ideale Behandlung von Spannungskopfschmerzen kommt auf viele unterschiedliche Faktoren an, z.B. auf die allgemeine Gesundheit des Patienten, sowohl physisch als auch mental und dessen Lebensstil.

Manche schaffe es ohne jegliche Professionelle Hilfe. Für die meisten reichen schon bestimmte freiverkäufliche Medikamente. Dennoch sollte man aufpassen, eine zu hohe Dosierung kann zu weiteren Kopfschmerzen führen.

Die bekanntesten Medikamente für die Behandlung des Schmerzes sind:

Painkiller: Wie z.B. Aspirin, Naproxen oder Ibuprofen. Rezeptpflichte Medikamente sind auch hierfür erhältlich für schlimmere Symptopme wie z.B. Naproxen, Indomethacin und Ketorolac.

Kombination von Medikamenten: Aspirin kann auch kombiniert werden mit Koffein oder einem Beruhigungsmittel.

Triptane oder Opiate:  Für Patienten, die sowohl unter Migräne als auch unter Spannungskopfschmerzen leiden. Tripatene sind sehr effektiv, wenn es darum geht die Symptome von beiden Kopfschmerzarten zu beruhigen. Bei Opiaten kann es zur Abhängigkeit kommen und Nebeneffekte können eintreten.

Akupunktur: Forscher an der technischen Unitersität München haben eine Studie bezüglich Akupunktur durchgeführt und stellten fest, dass Akupunktur ein effektives Behandlungsmittel gegen Spannungskopfschmerzen und Migräne sein kann.

Kopfschmerztagebuch: Ein Tagebuch über Kopfschmerzen kann helfen die Ursachen der Schmerzen zu identifizieren. Wenn die Kopfschmerzen beginnen sollte man es aufschreiben und dabei Notizen zu den Mahlzeiten und Getränken die man in den letzten 24 Stunden zu sich nahm machen. Darüber hinaus solte drin stehen, wie lange man geschlafen hat und ob es ein guter oder eher unruhiger Schlaf war. Was ist passiert kurz bevor der Schmerz eintrat, ob Sie z.B. einer Stresssituation ausgesetzt waren. Außerdem sollte man aufschreiben, wie lange der Schmerz andauerte und wenn man es weiß, wodurch er gestoppt wurde.

Heiße und kalte Duschen: Manche Leute sind der Meinung, dass eine Dusche helfen würde. Für einige hat eine kalte und für andere eine warme Dusche einen positiven Effekt.

Lebensstil: Ein paar einfache Veränderungen im Lebensstil kann das Risiko an Kopfschmerzen zu erleiden minimieren oder komplett aus der Welt schaffen. Genug Schlaf, viel Sport, Dehnübungen der Nacken und Rückenmuskulatur können schon alles sein was man braucht.

Diät: Essen Sie gesund und ausgewogen? Eine gute Ernährung mit viel Obst, Gemüse, Mineralien und Ballasstoffen werden Ihnen helfen gesund zu bleiben und können die Stärke und Häufigkeit von Kopfschmerzen minimieren. Dabei können auch Nahrungsergänzungsmittel von großer Hilfe sein.

Arbeitsbezogene Kopfschmerzen: Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Beruf etwas mit den Kopfschmerzen zu tun haben könnte, sollten Sie evtl mit Ihrem Chef reden, damit der Arbeitstag stressfreier wird.

Depressionen: Sollte der Sapnnungskopfschmerz chronisch sein, besteht es die Möglichkeit, dass Sie unter Depressionen leiden. Dabei sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Yoga oder Tai Chi: Yoga und Tai Chi sind bekannt dafür bei zahlreichen Kopfschmerzen zu helfen. Es ist wichtig, dass die Übungen mit einem Experten durchgeführt werden. An der amerikanischen Universität UCLA wurde bewiesen, dass Tai Chi Erwachsenen bei Spannungskopfschmerzen sehr helfen kann.

Verwendet man Schlaf als Behandlungsmittel bei chronischen Kopfschmerzen, kann dies zu Schlafstörungen führen, dies zeigt zumindest eine Studie der Rush Universität. Frauen, die Schlaf als Gegenmittel bei chronischen Kopfschmerzen verwenden, können eine Schlafstörung entwickeln.

Aussichten durch Behandlungen

In den meisten Fällen, sind Spannungskopfschmerzen gut zu behandeln. Sie sind zwar sehr unangenehm, aber eher harmlos, solange sie nicht ein Symptom einer anderen Krankheit sind. Das wichtigste ist, dass der Patient die Anweisungen des Arztes befolgt. Sollten Spannungskopfschmerzen ein Resultat aufgrund einer anderen Leidens sein, sollte versuchen dies zu verändern bzw. zu verbessern.

Bildnachweis: Titelbild © Gina Sanders – Fotolia.com
Bildbeschreibung: © Fotowerk – Fotolia.com

Schaue dir ebenfalls an

Ist Fingerknacken schädlich?

Viele Menschen erfahren durch das Knacken mit den Finger- oder Zehgelenken eine Art Erlösung, anderen ...